whatshotTopStory

Typisierung: Feuerwehr sucht Lebensretter für Kameraden


Typisierung: Ortsbrandmeister Ralf Böhm hofft auf viele Teilnehmer. Foto: Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher
Typisierung: Ortsbrandmeister Ralf Böhm hofft auf viele Teilnehmer. Foto: Schaffhauser, Samtgemeindepressesprecher

Artikel teilen per:

02.08.2017

Müden / Aller. Ein Kollege der Freiwilligen Feuerwehr Müden/ Dieckhorst ist an Blutkrebs erkrankt und hofft, dass sich durch eine groß angelegte Typisierungsaktion Sonntag, 3. September am Müdener Gerätehaus ein passender Stammzellenspender finden lässt.



Jahrzehntelang war der Müdener Familienvater immer da, wenn es darum ging, Bürgern seiner Gemeinde und darüber hinaus im Rahmen seiner aktiven Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr Müden/ Dieckhorst zu helfen, jetzt hofft er auf die Hilfe der Bürger: Der Mann ist an Blutkrebs erkrankt und hofft, dass sich durch eine groß angelegte Typisierungsaktion Anfang September am Müdener Gerätehaus ein passender Stammzellenspender finden lässt.

Blutkrebs kann jeden treffen, in jedem Alter, unabhängig von der Herkunft. Für viele Patienten ist die Stammzelltransplantation die einzige Überlebenschance, doch jeder siebte Patient findet keinen passenden Spender.

"Hier helfen wir"


„Als mir mein Kamerad erzählt hat, dass er erkrankt ist, war mir sofort klar, hier helfen wir!“, so Ralf Böhm, Ortsbrandmeister von Müden/ Dieckhorst. Er nahm Kontakt zur DKMS (DeutscheKnochenMarkSpende) auf und schnell war klar, dass es in Müden einen Typisierungstermin geben soll. „Wir haben uns auf den Sonntag, 3. September von 11 bis 15 Uhr am Müdener Gerätehaus festgelegt.“ An dem Tag sind alle gesunden Menschen im Alter von 17 bis 55 Jahren aufgerufen, sich zu registrieren.

„Das ist ganz einfach: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein“, betont Böhm. Mit Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Horst Schiesgeries hat die Feuerwehr auch einen Schirmherrn für die Aktion. „Horst war sofort bereit, die Aktion zu unterstützen“, so Böhm weiter.

Auch Geldspenden helfen Leben retten!


Jede Registrierung kostet 40 Euro. Aus dem Grund bittet die DKMS um Geldspenden auf das Konto DE55 2505 0180 0910 0308 98 bei der Sparkasse Hannover. Als Verwendungszeck ist FMD 001 anzugeben. „Eine Spende muss nicht genau 40 Euro betragen“, so Böhm. „Jeder Betrag – ob groß oder klein – ist willkommen und hilft bei der Typisierung.“


zur Startseite