whatshotTopStory

Überfall auf Imbiss: 27-Jähriger bedroht Inhaber mit Waffe

Der Mann muss sich jetzt vor dem Braunschweiger Landgericht verantworten.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

03.01.2021

Altenau. Am kommenden Donnerstag, 7. Januar, beginnt vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 27-Jährigen. Dem Angeklagten, der sich zurzeit wegen Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe in Haft befindet, wird eine versuchte räuberische Erpressung sowie eine gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Dies geht aus einer Pressevorschau des Braunschweiger Landgerichts hervor.



Demnach habe der vermummte Angeklagte in der Nacht des 12. August einen Imbiss in Altenau aufgesucht und den Imbissbetreiber mit einer auf ihn gerichteten Schusswaffe mit den Worten „Gib mir Deine Kohle“ zur Geldherausgabe aufgefordert. Dabei habe sich der Angeklagte dem Imbissinhaber genähert und ihn mit der Waffe mindestens einmal gegen den Kopf geschlagen. Infolgedessen habe der Geschädigte erhebliche Gesichtsverletzungen, unter anderem am Auge, erlitten. Anschließend habe der Angeklagte die Waffe verstaut und mit Stühlen und Tischen nach dem Imbissinhaber geworfen. Schlussendlich habe er damit aufgehört und den Tatort mit den Worten „wenn Du mich anzeigst, bringe ich Dich um“, verlassen. Zu der beabsichtigten Geldübergabe sei es nicht gekommen.

Der Prozess wird am 8., 12. und 15. Januar fortgesetzt.


zur Startseite