Sie sind hier: Region >

Überfall: Frau geschlagen und mit Pfefferspray verletzt



Braunschweig

Überfall: Frau geschlagen und mit Pfefferspray verletzt

von Robert Braumann


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Braunschweig. Opfer eines versuchten Straßenraubs wurde im September 2015, gegen 02.30 Uhr, eine 21-jährige Braunschweigerin (regionalHeute.de berichtete), als sie in der ehemaligen Markthalle ihren dort abgestelltes Auto aufsuchen wollte; ein Mann näherte sich ihr überfallartig von hinten, drückte sie zu Boden und versuchte ihre Handtasche zu entreißen. Jetzt kommt der mutmaßliche Täter vor Gericht.


Dem 32-jährigen Angeklagten, der sich in dieser Sache in Untersuchungshaft befindet, wird zur Last gelegt, mit einem bislang unbekannten Mittäter der Frau aufgelauert zu haben, um ihre Handtasche zu stehlen. Zunächst habe er die Geschädigte von hinten angegriffen. Da die Frau ihre Handtasche fest umklammerte, habe der Angeklagte so heftig daran gezogen, dass die Geschädigte zu Boden gerissen worden sei. Als sie aufstehen wollte, habe der Angeklagte ihr Pfefferspray in das Gesicht gesprüht. Der unbekannte Mittäter hatte zudem auf die Geschädigte eingeschlagen, um sie zum Loslassen der Handtasche zu veranlassen. Schließlich habe der Angeklagte die Geschädigte so über den Boden gezerrt, dass diese die Handtasche losgelassen habe. Der Angeklagte entkam mit der Beute. Der Tatvorwurf des Landgerichts lautet: Besonders schwerer Raub. In solch einem Fall lautet die Rechtssprechung, dass eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren angebracht ist.


zur Startseite