Sie sind hier: Region >

Übergangssanierung der Sportanlage Meesche



Wolfenbüttel

Übergangssanierung der Sportanlage Meesche

von Max Förster


An der Sportanlage Meesche findet eine Übergangssanierung an den Sanitäranlagen statt. Foto: Anke Donner
An der Sportanlage Meesche findet eine Übergangssanierung an den Sanitäranlagen statt. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Bis zum Beginn der hochbaulichen Sanierung der städtischen Sportanlage Meesche 2019 vergeht noch eine ganze Weile. Damit der Schul-und Vereinssport die Sanitäranlagen weiterhin nutzen kann, findet derzeit eine Übergangssanierung statt. Das teilte Norbert Fricke beim jüngsten Sportausschuss mit. Die Arbeiten sollen noch in diesem Frühjahr abgeschlossen sein.

Mit einem geschätzten Aufwand von 25.000 bis 30.000 Euro sollen die Sanitäranlagen der Sportanlage Meesche wieder auf Vordermann gebracht werden. Das B-Platz-Gebäude sowie der Alt- und Neubau des A-Platz-Gebäudes fallen unter diese Sanierungsmaßnahmen. Diese Maßnahmen seien notwendig, um die Nutzung der Anlage für den Schulsport (Gymnasium Große Schule und Gymnasium im Schloss) sowie für den Vereinssport im Übergangszeitraum von April 2016 bis zum Beginn der hochbaulichen Sanierung in 2019 möglich zu machen.

Was muss saniert werden?


Um die Anlage für den Übergangszeitraum fit zu machen und wieder in einen guten Zustand zu bringen, seien folgende Arbeiten notwendig:

  • Die Funktionsüberprüfungen von Sanitärobjekten und ein eventueller Austausch

  • Entrostungs- und Abschleifarbeiten sowie Neuanstriche (Malerarbeiten)

  • Instandsetzungsarbeiten, wie beispielsweise an den Ventilatoren

  • Fliesenarbeiten


zur Startseite