Wolfenbüttel

Umweltschule in Europa: GiS erneut ausgezeichnet



Artikel teilen per:

19.09.2014


Wolfenbüttel. Das Gymnasium im Schloss bekam zum vierten Mal in Folge das Prädikat Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für sein Engagement rund um nachhaltiges Handeln verliehen. Am Dienstag, 16. September 2014 konnte eine Gruppe von Schülern und Lehrern im Rahmen einer Feierstunde im Otterzentrum Hankensbüttel die begehrte Auszeichnung entgegennehmen.



In der Festansprache hob Andreas Markurth als Vertreter des Niedersächsischen Kultusministeriums hervor, dass die prämierten Schulen mit ihren Projekten „hervorragende Beispiele für eine nachhaltige Gestaltung unserer Lebenswelt“ entwickelt hätten.

Ausdrücklich würdigte die Jury die Arbeit der GiS-Schülerfirma „Büro und Co“: Ihre Geschäftsidee, leere Tonerkartuschen und Tintentanks zu sammeln und diese einer Wiederverwertung zuzuführen, sei vorbildlich für nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften.

Auch das zweite vorgestellte Projekt konnte die Juroren überzeugen: Das Konzept der systematisch aufgebauten Patenschülerarbeit in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Wolfenbüttel. Diese Arbeit führe zu einer nachhaltig angelegten Beteiligungskultur der Jugendlichen an der Ausgestaltung des Schullebens.

Ausgestattet mit der aktuellen Urkunde zeigte sich die Delegation auf der Rückfahrt von der Veranstaltung hoch motiviert, sich mit neuen Projekten für den nächsten Auszeichnungstermin im Jahr 2016 zu bewerben.


zur Startseite