Sie sind hier: Region >

Unfälle mit jungen Fahrern gehen zurück



Braunschweig

Unfälle mit jungen Fahrern gehen zurück

von Anke Donner


Im Jahr 2017 ging die Zahl der unfallbeteiligten jungen Fahrer erneut auf 1.349  zurück. Symbolfoto:  Frederick Becker
Im Jahr 2017 ging die Zahl der unfallbeteiligten jungen Fahrer erneut auf 1.349 zurück. Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie der aktuellen Verkehrsunfallstatistik der Polizei Braunschweig zu entnehmen ist, waren im vergangenen Jahr weniger junge Fahrer, also Fahrzeugführer zwischen 18 und 24 Jahren, an Unfällen im Stadtgebiet beteiligt. Im Jahr 2017 ging die Zahl der unfallbeteiligten jungen Fahrer erneut auf nunmehr 1.349 (1.421) zurück.



Dabei verursachten 500 Männer (528) und 409 Frauen (423) die Unfälle maßgeblich selbst. Somit ist in zwei von drei Fällen, in denen ein junger Fahrer und eine junge Fahrerin an einem Unfall beteiligt ist, dieser auch Unfallverursacher (67,38 Prozent). Bei neun der registrierten Unfälle waren der Fahrer oder die Fahrerin alkoholisiert. 2016 war dies nur bei sechs Unfällen der Fall.


zur Startseite