whatshotTopStory

Motorradfahrer erliegt nach Unfall seinen Verletzungen

In Meerdorf ist ein 28-Jähriger nach einem Motorradunfall verstorben. Er hatte zuvor die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war mit einem Auto kollidiert.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

08.11.2020

Edemissen/Meerdorf. Wie die Polizei berichtet, ist am gestrigen Samstagnachmittag ein 28-jähriger Motorradfahrer in Edemissen nach einem Unfall verstorben. Demnach sei der Mann mit einem Auto kollidiert, nachdem er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Die Unfallstelle war den gesamten Nachmittag lang gesperrt.



Der 28-Jährige sei zuvor mit zwei weiteren Motorradfahrern auf der K13 aus Meerdorf in Richtung Wipshausen unterwegs gewesen. In einer leichten Rechtskurve habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei so Fall gekommen. Die Gründe sind er Polizei zufolge bislang nicht bekannt. Er sei schließlich in einen entgegen kommenden Pkw eines 68-jährigen Mannes geschlittert. Eine Kollision zwischen beiden Fahrzeugen habe sich nicht vermeiden lassen.

Der Fahrer des Motorrades sei seinen Verletzungen schließlich erlegen. Die 61-jährige Beifahrerin im Auto habe einen Schock erlitten und habe ärztlich versorgt werden müssen. Für die Unfallaufnahme sowie den Rettungseinsatz seien neben der Polizei Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt, ein Sachverständiger, Notfallseelsorger und Abschleppunternehmen eingesetzt. Die Unfallstelle sei von 14:50-19:00 Uhr voll gesperrt gewesen.


zur Startseite