Braunschweig

Unfall am Autobahnkreuz Süd fordert zwei Verletzte


Symbolfoto: Archiv/ Braumann
Symbolfoto: Archiv/ Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

03.02.2017

Braunschweig. Zwei Verletzte und Schaden in Höhe von 27.000 Euro forderte am Abend ein Auffahrunfall auf der A39 am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd.


Zu spät hatte ein 59-jähriger Lkw-Fahrer beim Auffahren auf die A39 in Richtung Kassel einen auf der Beschleunigungsspur stehenden Wagen bemerkt. Dessen 24 Jahre alte Fahrer hatte wegen des starken Verkehrs anhalten müssen. Durch den Aufprall wurde der Touran gegen die Schutzplanke geschleudert und erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die Fahrer kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Ein drittes Fahrzeug wurde leicht beschädigt, als dessen Fahrer Trümmerteile überfuhr.


zur Startseite