whatshotTopStory

Unseriöse Seniorenberater 
überrumpeln alte Menschen

von Sina Rühland


Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

18.02.2016


Braunschweig. Beim Sozialverband Deutschland (SoVD) mehren sich nach eigenen Aussagen Beschwerden von Mitgliedern: So seien vermeintliche Seniorenberater in der Region unterwegs, die extrem aufdringlich Angebote von kommerziellen Partnern anpreisen würden.

Obwohl Werbeanrufe zuhause verboten sind, werden auch Mitglieder des SoVD immer häufiger telefonisch überrumpelt. Die 1. Kreisvorsitzende Edda Schliepack macht deutlich: „Das sind nicht unsere Methoden. Senioren brauchen seriöse Beratung." Alte Menschen seien oft vermeintlich leichte Beute. Schliepack rät: „Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Fragen Sie gleich zu Beginn, woher der Anrufer die Nummer habe. Weisen Sie darauf hin, dass der Anruf nicht erlaubt ist.“ In besonders aufdringlichen Fällen sollten die Senioren die Polizei einschalten. In jedem Fall rät sie dazu, keine Termine zu Hause zu vereinbaren.

Wer unsicher ist, kann sich auch direkt an den SoVD wenden. Dort werden viele Fragen zu den auch für Senioren wichtigen Bereichen der Rente, Pflege, Gesundheit und Barrierefreiheit beantwortet. Die nächste Beratungsstelle befindet sich im Bäckerklint 8. Sie erreichen den SoVD dort unter Tel.: 0531-480 760 bzw. der Mail-Adresse info@sovd-braunschweig.de.


zur Startseite