Sie sind hier: Region >

Unter Baum begraben: Forstarbeiter schwer verletzt ins Klinikum



Gifhorn

videocamVideo
Unter Baum begraben: Forstarbeiter schwer verletzt ins Klinikum

von Sandra Zecchino


Ein Arbeiter wurde unter dem abbrechendem Baum begraben. Foto/Video: aktuell24(KR/DC)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Böckelse. In einem Waldgebiet kam es am heutigen Dienstag, gegen 11.40 Uhr, bei Forstarbeiten zu einem Unglück. Während ein Mitarbeiter einen Baum absägen wollte, brach dieser am Stamm unkontrolliert ab und stürzte auf den Arbeiter.



Der 48-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich um den Mann.Dieser musste schließlich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen werden. Der Einsatz wurde durch die Lage des Unfallortes, der zirka 100 Meter vom nächsten Waldweg entfernt lag, erschwert.

Doch es war nicht der einzige unschöne Zwischenfall. Auf dem Weg zur Einsatzstelle verunfallte auch ein Polizeiwagen.


Aktualisiert (15 Uhr):

„Bei unserem Eintreffen war der schwer verletzte Mann – entgegen ersten Meldungen – nicht mehr unter dem Baum eingeklemmt“, so der Samtgemeindebrandmeister und Einsatzleiter Sven J. Mayer. Die Feuerwehr unterstützte die Teams zweier Rettungswagen bei der Versorgung des schwer verletzten Mannes. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph Niedersachsen aus Hannover übernahm die weiteren medizinische Versorgung. „Um einen reibungslosen Abtransport des schwer verletzten Mannes zu gewährleisten haben wir eine Schneise freigesägt“, so Mayer weiter. Außerdem leisteten die Feuerwehrkameraden Tragehilfe auf dem rund 100 Meter langen Weg vom Unfallort zum nächsten Waldweg, wo der Rettungswagen stand. Der Mann wurde in eine Hannoveraner Spezialklinik geflogen.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalgifhorn.de/crash-auf-dem-weg-zum-einsatz-polizisten-nach-unfall-verletzt/


zur Startseite