Wolfenbüttel

Uwe Lagosky besucht Lely


Bernhard Bolien, Uwe Lagosky, Oliver Nitzsche und Hartwig Lüer. Foto: Lagosky
Bernhard Bolien, Uwe Lagosky, Oliver Nitzsche und Hartwig Lüer. Foto: Lagosky Foto: Privat

Artikel teilen per:

29.06.2017

Wolfenbüttel. Kürzlich besuchte der Bundestagsabgeordnete Uwe Lagosky den mittelständischen Landmaschinenhersteller Lely, früher Welger, in Wolfenbüttel. Empfangen und begleitet wurde er von dem Geschäftsführer Oliver Nitzsche, dem Betriebsrat Hartwig Lüer sowie CDU-Kreisvorstand Bernhard Bolien.



Das Unternehmen ist inhabergeführt und exportiert Maschinen in über 60 Länder. 1994 übernahm die Lely-Gruppe den Ballenpressenhersteller Welger in Wolfenbüttel. Nach einem Verkauf der Firma Welger entschloss sich Lely 2008 dazu, das Unternehmen erneut zu erwerben. Diesmal erfolgte der Kauf zusammen mit dem Landmaschinenhersteller Vermeer. „Bei Veränderungen in Unternehmen zeigt sich der Wert der deutschen Sozialpartnerschaft deutlich.“, so Lagosky. „Darüber hinaus, zahlt sich die hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Intelligenz in Deutschland gefertigter Produkte aus und begründet das regelmäßige Wirtschaftswachstum von 1,5 bis 1,8 Prozent pro Jahr und die gute Beschäftigungssituation.“, so Lagosky weiter.


zur Startseite