Peine

Vechelder Schülerin gewinnt einen Preis im Heimatsprachen-Wettbewerb


Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Artikel teilen per:

09.12.2016

Vechelde. Die Gymnasiastin Viktoria Kötz hat eine Reportage über das ostfälische Platt beim Wettbewerb „Schorse spräket Platt“ der Schulbehörde eingereicht- und gewonnen.



Eine Schülerin aus Vechelde, Viktoria Kötz, erhielt einen Preis für ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb für Niederdeutsch „Schorse spräket Platt“. Im Mittelpunkt dieses Wettbewerbs steht das ostfälische Platt, das im südöstlichen Teil Niedersachsens gesprochen wird. Schulen hatten von Juni bis September Zeit, eigene Projekte zu diesem Thema bei der Landesschulbehörde einzusenden.
In diesem Jahr schrieben die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel Geschichten auf ostfälisch Platt, produzierten Hörspiele oder drehten Dokumentationen über Plattdeutsch-Sprecher aus ihrer Region. Organisiert wird der Wettbewerb von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Den Veranstaltern ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler das ostfälische Platt entdecken und ausprobieren.
Die Jury des Wettbewerbs für Niederdeutsch „Schorse spräket Platt“ wählte aus den Altersgruppen 1. bis 4. Klasse und 5. bis 13. Klasse jeweils drei Projekte aus: In der zweiten Altersgruppe überzeugte der Wahlpflichtkurs Ostfälisch der Realschule Goldene Aue in Goslar die Jury mit einem Hörspiel. Außerdem erhielten Viktoria Kötz vom Julius-Spielberg-Gymnasium in Vechelde für ihre Reportage über das ostfälische Platt.


zur Startseite