whatshotTopStory

Verhandlungen vorm Amtsgericht: Cannabis und Freiheitsberaubung


Beim Amtsgericht werden einige Verfahren in der nächsten Woche behandelt. Foto: Sina Rühland
Beim Amtsgericht werden einige Verfahren in der nächsten Woche behandelt. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

26.10.2018

Braunschweig. Im Amtsgericht Braunschweig stehen in der kommenden Woche einige Verhandlungen des Schöffen-, Straf- und Jugendstrafgerichtes an. Es geht unter anderem um Erpressung, Freiheitsberaubung und besonders schweren Diebstahl. Das gab das Amtsgericht Braunschweig in einer Pressemitteilung bekannt.


Die Schöffentermine in der Übersicht:

Am 29.10.2018, 9 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen versuchter räuberischer Erpressung verhandelt. Es ist ein Zeuge geladen.


Die Angeklagten sollen Ende Februar 2018 in der frühen Nacht eine Tankstelle in Braunschweig aufgesucht haben, um dort nach ihrem gemeinsamen Tatplan unter Vorhaltung einer ungeladenen Waffe die Tankstelle zu betreten und sich das Geld in der Kasse vom Kassierer herausgeben zu lassen. Beim Eintreffen vor Ort sollen die Angeklagten festgestellt haben, dass die Haupteingangstür der Tankstelle bereits verschlossen war. Es sei dann nicht zur Tatausführung gekommen.



Mehr als das fünffache der erlaubten Cannabis-Menge


Am 01.11.2018, 9 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen Besitzes von Betäubungsmitteln verhandelt. Es sind zwei Zeugen geladen.


Die beiden Angeklagten sollen bis Februar 2017 in ihrer gemeinsam bewohnten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Braunschweig in der Abstellkammer eine Indoor-Plantage mit 10 in voller Blüte stehenden Cannabispflanzen betrieben haben. Die 10 Cannabis Pflanzen sollen ein Nettoblattgewicht nach Trocknung von 522,57 Gramm aufgewiesen haben, die einen Wirkstoffgehalt von 8,2 % und eine Wirkstoffgesamtmenge von 42,85 Gramm netto THC aufgewiesen hätten, so dass die nicht geringe Menge von 7,5 Gramm THC um mehr als das 5,7-fache überschritten worden sei.


In ihrem Schlafzimmer sollen sie auch eine zweite Cannabis Indoor-Plantage bis 13.Februar 2017 betrieben haben. Die 16 Cannabispflanzen in diesem Raum sollen eine Wirkstoffgesamtmenge von 1,47 Gramm THC und von 0,08 Gramm THC aufgewiesen haben. Weiterhin sollen die Angeklagten in ihrer Wohnung 117,13 Gramm netto Marihuana und Cannabispflanzenblattmaterial mit einer Wirkstoffgesamtmenge von 2,23 Gramm THC und 7,27 Gramm Amphetamin aufbewahrt haben.



Sprayer sollen unterwegs gewesen sein


Am 01.11.2018, 10 Uhr, wird in Saal E 105 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen Sachbeschädigung und Diebstahl verhandelt. Es sind sieben Zeugen geladen.


Die beiden Angeklagten sollen in einer Nacht Ende Mai 2018 im Bereich des westlichen Ringgebietes mehrere Gebäude mit einer mitgeführten Farbspraydose, welche grünen, wasserunlöslichen Lack enthalten haben soll, Häuserfassaden, PKW und andere Gegenstände besprüht haben. Es sollen die Gegenstände mit bestimmten Tags besprüht worden sein. Weiterhin sollen die Angeklagten in einer Nacht im März 2018 in ähnlicher Weise in einem Garagenhof Garagen und Mauerwerk besprüht haben.


Der eine Angeklagte soll dann auch im Juni 2018 in der Wohnung einer Verwandten eine Glasvitrine und eine abgestellte Spiegeltür beschädigt haben. Weiterhin soll der eine Angeklagte im Mai 2018 aus einem Kühlschrank in einer Shell-Tankstelle zwei Flaschen Jägermeister und zwei Energy-Drinks im Gesamtwert von 38,66 Euro an sich genommen haben und ohne Bezahlung das Tankstellengebäude verlassen haben, um die Wahre ohne entsprechenden Anspruch für sich zu behalten. Schließlich soll der eine Angeklagte auch noch diverse Getränke am 07. November 2017 zusammen mit einer anderen Person aus den Geschäftsräumen eines Real-Marktes an sich genommen haben und das Geschäft verlassen haben, ohne zu bezahlen.


Die Straf- und Jugendstrafrichtertermine in der Übersicht:


Am 29.10.2018, 9:15 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen zwei Angeklagte wegen besonders schweren Falls des Diebstahls verhandelt. Es ist ein Dolmetscher und sind drei Zeugen geladen.


Am 29.10.2018. 13 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen eine Angeklagte wegen Nötigung verhandelt. Es sind vier Zeugen geladen.


Am 30.10.2018, 9 Uhr, wird in Saal E 07 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung verhandelt. Es sind fünf Zeugen geladen.


Am 30.10.2018, 10:30 Uhr, wird in Saal E 03 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz verhandelt. Es sind drei Zeugen geladen.


Am 01.11.2018, 10:20 Uhr, wird in Saal E 06 ein Verfahren gegen einen Angeklagten wegen Beleidigung und Bedrohung verhandelt. Es ist ein Dolmetscher und es ist sodann noch eine Zeugin geladen.


zur Startseite