Sie sind hier: Region >

Vermisste Personen bei Wohnungsbrand: Feuerwehr trainiert Ernstfall



Helmstedt

Vermisste Personen bei Wohnungsbrand: Feuerwehr trainiert Ernstfall


Die Übung war so realistisch, dass die Einsatzkräfte noch einige Minuten nach dem Eintreffen von einem Ernstfall ausgingen. Foto: Samtgemeinde Velpke
Die Übung war so realistisch, dass die Einsatzkräfte noch einige Minuten nach dem Eintreffen von einem Ernstfall ausgingen. Foto: Samtgemeinde Velpke

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Velpke. Wie die Feuerwehr mitteilte, übte sie am heutigen Samstagmorgen den Ernstfall. Mit dem Einsatzstichwort "Küchenbrand Döhrener Straße in Mackendorf" wurden die Kameraden um 7.52 Uhr alarmiert. In einem Haus in Mackendorf stand eine Küche in Vollbrand.



Dicke Rauchschwaden kamen aus den Fenstern und aus dem Hinterhof hörte man laute Hilferufe. Dieses Szenario stellte sich den Einsatzkräften beim Eintreffen an der Einsatzstelle dar. Über die Steckleiter wurden schnell zwei Personen durch ein Fenster aus dem Obergeschoß gerettet. Hierbei erfuhren die Einsatzkräfte, dass sich noch zwei weitere Personen im Gebäude befinden. Mit Atemschutzgeräten ausgestattet ging es auf die Suche in das komplett vernebelte Gebäude.

Eine Person wurde dann im Erdgeschoß und eine weitere Person im Obergeschoß gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Drei Trupps waren zeitgleich im Gebäude um die Menschenrettung vorzunehmen und den Brand zu bekämpfen. Hierfür bildete Einsatzleiter Oliver Schulze zwei Abschnitte. Zur Brandbekämpfung kamen drei C-Rohre im Innenangriff und ein C-Rohr zur Abriegelung zum Einsatz.


Nach über zwei Stunden war für die 64 Einsatzkräfte, darunter 26 Atemschutzgeräteträger, die Übung beendet. Anschließend ging es dann an den Rückbau und die Bestückung der Fahrzeuge mit neuem Schlauchmaterial sowie Atemschutzgeräte.

Noch einige Minuten nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte gingen alle von einem Ernstfall aus. Doch zum Glück war es nur eine Alarmübung, die sich als sehr realistisch darstellte. Ausgearbeitet wurde die Übung vom 2. Stellv. Gemeindebrandmeister Andreas Wogatzki und Christian Große.

Bei der Abschlußbesprechung zeigte sich Gemeindebrandmeister Sascha Kehlau begeistert von der hohen Mannschaftsstärke in den frühen Morgenstunden. Auch die Anzahl an Atemschutzgeräteträgern vor Ort war hervorragend. Der 2. Stellv. Gemeindebrandmeister Andreas Wogatzki schloß sich den Worten an und ging auch noch einmal auf den Ablauf der Übung ein. Ein paar kleine Punkte könnten noch verbessert werden, aber insgesamt ist die Übung gut gelaufen.

Eingesetzte Ortsfeuerwehren: Mackendorf, Bahrdorf, Groß Twülpstedt, Velpke, Meinkot, Papenrode, Saalsdorf


zur Startseite