Sie sind hier: Region >

Verspätete Postzustellung: Lohmann und Bosse schalten sich ein



Wolfenbüttel

Verspätete Postzustellung: Lohmann und Bosse schalten sich ein


Von links: Marc Lohmann, Marcus Bosse, Dietmar Wessel und Oliver Ganzauer. Foto: SPD
Von links: Marc Lohmann, Marcus Bosse, Dietmar Wessel und Oliver Ganzauer. Foto: SPD

Artikel teilen per:

Börßum. In den vergangenen Wochen erreichten den SPD-Landtagsabgeordneten Marcus Bosse mehrere Beschwerden bezüglich verspäteter Postzustellung in Börßum. Oftmals seien Schreiben mit drei- bis viertägiger Verspätung zugestellt worden. Im Gespräch mit Oderwalds Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann wurde deutlich, dass auch in der Samtgemeindeverwaltung eine Reihe von Beschwerden eingegangen sind.



Lohmann und Bosse haben sich nun separat an die deutsche Post AG gewandt und um Klärung gebeten. „Insbesondere im behördlichen Bereich ist eine zügige Postzustellung unerlässlich, da termingebundene bzw. mit amtlichen Titeln versehene Dokumente mitunter gesetzlichen Fristen unterliegen“, so Lohmann. Bosse wurde noch ein weiteres Problem geschildert: „Ich habe erfahren, dass beantragte Briefwahlunterlagen nach mehreren Tagen immer noch nicht eingetroffen sind. Wartezeiten von vier Tagen oder mehr sind nicht hinnehmbar.“

„Falls es bei der Post AG durch Krankheitsfälle oder durch ein hohes Auftragsvolumen Verzögerungen bei der Briefzustellung gibt, ist dies zwar ärgerlich für alle Betroffenen, aber nachvollziehbar. In einem solchen Fall wäre eine entsprechende Ankündigung aber sehr hilfreich. Die aktuellen Verzögerungen sollten in jedem Fall schnellstens behoben werden“, fordert Bosse.


zur Startseite