Verstärkung für die Defensive: Eintracht leiht Spieler von Hertha

U19-Nationalspieler Linus Gechter soll helfen, den Klassenerhalt zu sichern.

Archivbild
Archivbild Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig. Eintracht Braunschweig nimmt bis zum Ende der Spielzeit 2022/2023 leihweise Defensivallrounder Linus Gechter von Hertha BSC unter Vertrag, beide Vereine einigten sich auf eine Leihe ohne Kaufoption. Gechter steigt ab sofort in den Trainingsbetrieb der Löwen ein. Das berichtet der Verein in einer Pressemeldung.



Der 18-jährige Defensivspieler wechselte aus der Jugend des FC Hertha 03 Zehlendorf zur Hertha und durchlief dort seitdem alle Jugendmannschaften. In der vergangenen Saison schaffte Gechter den Sprung zu den Profis und kommt seitdem auf 13 Spiele in der Bundesliga sowie auf ein Relegations-Duell, an dessen Ende Hertha BSC den Klassenerhalt schaffte. Der gebürtige Berliner ist zudem aktueller U19-Nationalspieler Deutschlands. Bei der Eintracht erhält er die Rückennummer 44.

Neuzugang aus der Hauptstadt


„Mit Linus konnten wir einen Spieler verpflichten, der sowohl als Innenverteidiger und als defensiver Mittelfeldspieler agieren kann. Mit seinen Qualitäten trauen wir ihm entsprechende Spielzeiten in der 2. Bundesliga zu. Wir freuen uns, dass wir ihn von der Aufgabe überzeugen konnten. Er wird bis zum Sommer dabei helfen, unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen“, freut sich Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig, über den Neuzugang aus der Hauptstadt.

Linus Gechter ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die Zeit bei der Eintracht und möchte mithelfen, dass wir am Ende der Saison gemeinsam mit den Fans den Klassenerhalt feiern können. Für mich ist es wichtig, wertvolle Spielpraxis und damit Erfahrung auf hohem Niveau zu sammeln, dafür ist die Leihe nach Braunschweig ideal.“


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Eintracht Braunschweig Polizei