Sie sind hier: Region >

Versuchte Tötung: Wolfsburgerin in Haft



Wolfsburg

Versuchte Tötung: Wolfsburgerin in Haft


Symbolbild Foto: André Ehlers
Symbolbild Foto: André Ehlers Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:




Wolfsburg-Vorsfelde. Nach dem versuchten Tötungsdelikt in der Nacht zum Donnerstag in einer Kneipe im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde (regionalHeute.de berichtete) wurde am Vormittag, wie die Polizei mitteilt, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig durch einen Ermittlungsrichter des Wolfsburger Amtsgerichtes Haftbefehl gegen die 28 Jahre alte dringend tatverdächtige Wolfsburgerin erlassen.

Die 28-Jährige wird beschuldigt, einen 52-jährigen Gast gegen 3 Uhr in dem Lokal in der Ferdinandstraße mit einem Messer attackiert und schwer verletzt zu haben. Während der Wolfsburger ins Klinikum transportiert wurde, nahmen Beamte im Rahmen einer sofortigen Fahndung die Tatverdächtige. Das Opfer wurde notoperiert und konnte noch am Nachmittag vernommen werden.


Die intensive Suche nach der Tatwaffe im Bereich der angrenzenden Privatgrundstücke verlief zunächst ohne Erfolg. Beamte der Spurensicherung stellten die Tatwaffe schließlich innerhalb der Gaststätte sicher.

Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar, die Beschuldigte machte keine Angaben zum Tatvorwurf. Ermittler brachten die 28-Jährige zum Abschluss in die Justizvollzugsanstalt Braunschweig.


Lesen Sie auch


https://regionalheute.de/versuchte-toetung-wolfsburger-lebensgefaehrlich-verletzt/


zur Startseite