whatshotTopStory

Verteilerkasten explodiert: Unterstadt in Goslar ohne Strom


Symbolfoto: Werner Heise
Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

05.06.2017

Goslar. Ein explodierter Stromkasten in der Springerstraße wurde am Abend des Pfingstsonntages gemeldet. In der Folge hatten die Haushalte der Unterstadt einen Stromausfall.



In der Springerstraße, Ecke Bäckerstraße meldeten Anwohner einen explodierten Stromkasten. Ein Feuer brach nicht aus. Dennoch ist von einem großen Schaden auszugehen, wie die Feuerwehr berichtete. Neben dem anschließenden Stromausfall in der Unterstadt, wurde auch die nähere Umgebung in Mitleidenschaft gezogen. Der genaue Sachschaden steht noch nicht fest.

Bein Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr Goslar waren dieFlügeltüren des Stromkastens aus der Verankerung gerissen. Ein nahe des Kastens parkendes Auto war von heißen Kunststoffstücken und herumfliegenden Kleinteilen beschädigt worden. Die Druckwelle zerstörte ebenfalls eine Winkelleiste der Hausecke des gegenüberliegenden Wohnhauses. Zusätzlich ging eine Gefahr von losenDachziegeln aus. Gelöst hatte sich zudem auf einer Länge von zwei Metern das Gesimsbrett des Wohnhauses an dem der Stromverteilerkasten stand.

Aus dem Rettungskorb der Drehleiter sicherten die Einsatzkräfte die Dachziegeln. Weiter wurde der Brandschutz sichergestellt. Das Wohnhaus wurde vorsorglich auf weitere Beschädigungen oder Brandeinwirkungen überprüft. Der weitere Einsatz der Feuerwehr war danach allerdings nicht mehr erforderlich. Der Energieversorger Harz Energie begab sich unterdessen auf Ursachenforschung. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.


zur Startseite