Sie sind hier: Region >

Vertritt ein AFDler die Eltern im Schulausschuss?



Braunschweig

Vertritt ein AFDler die Eltern im Schulausschuss?


Logo: AFD
Logo: AFD

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Redaktion erreichte eine Pressemitteilung der Ratsfraktion der Linken. Diese wird unkommentiert und ungekürzt veröffentlicht.
Bereits am 08.11.2011 wurde Stefan Wirtz vom Rat der Stadt Braunschweig in den Schulausschuss als Vertreter der Elternschaft berufen. Die Berufung erfolgte auf Vorschlag des Stadtelternrates. Das Mandat hat Stefan Wirtz bis zum heutigen Tag. Anlässlich des Parteitages der AFD in Stuttgart ist der Linksfraktion aufgefallen, dass der gleiche Stefan Wirtz im Internet als Teilnehmer des AFD-Parteitages geführt wird. Dazu erklärt der Vorsitzende der Linksfraktion im Rat der Stadt Braunschweig, Udo Sommerfeld: „Wir haben uns bislang immer darauf verlassen, dass die personellen Vorschläge des Stadtelternrates ausgewogen und qualifiziert sind. Auf Vertreter von rechtspopulistischen Gruppierungen kann dies nicht zutreffen. Wir erwarten vom Stadtelternrat eine zeitnahe Klärung der Frage, ob ihr Vertreter tatsächlich Delegierter der AFD ist. Wenn dies so sein sollte, fordern wir den Stadtelternrat auf, Herrn Wirtz abzuberufen, da er nicht die Gesamtheit der Elternschaft vertreten kann. Sollte der Stadtelternrat diesen Schritt nicht gehen, wird unsere Fraktion zur nächsten Ratssitzung einen entsprechenden Abwahlantrag stellen.“

Eine Stellungnahme des Stadtelternrates ist von der Redaktion angefragt.


zur Startseite