whatshotTopStory

Neujahrsempfang: Vienenburg mit Optimismus ins Jahr 2017

von Nino Milizia


Martin Mahnkopf stellte in seiner Rede den Ertrag der Fusion und den gesellschaftlichen Zusammenhalt heraus. Foto: Nino Milizia
Martin Mahnkopf stellte in seiner Rede den Ertrag der Fusion und den gesellschaftlichen Zusammenhalt heraus. Foto: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

21.01.2017

Vienenburg. In der Aula der Vicco-von-Bülow Oberschule wurde am gestrigen Freitag der Vienenburger Neujahrsempfang abgehalten. In gelöster Atmosphäre wurde bilanziert, in die Zukunft gesehen und der Ehrenamtspreis 2017 verliehen.



Als Gastgeber des Neujahrsempfangs oblag es der Schulband der Vicco-von-Bülow Oberschule die Veranstaltung mit musikalischen Klängen einzuläuten. Im Anschluss hieß die Konrektorin Ursula Richter ihre Gäste willkommen und erinnerte an vergangene Tage, als ihre Schüler mit Transparenten auf den Raummangel aufmerksam machten und nun mit Baumaßnahmen diese Probleme in Angriff genommen würden. Dennoch fehle es der Schule an Lehrern. Junge Menschen würden nur noch ungern auf dem Land leben, es sei schwierig, Lehrernachwuchs für Vienenburg zu gewinnen. Somit sei es nun Aufgabe, den Ort auch für die Jugend interessanter zu gestalten.

Vienenburg profitiert, investiert und hält zusammen


Martin Mahnkopf, Bürgermeister der Stadt Goslar, Ortsvorsteher von Vienenburg und Vorsitzender der Vienenburger Bürgergemeinschaft, richtete in seiner Rede den Fokus auf die Fusion von Goslar und Vienenburg. Aus ihr habe sich ein größerer Spielraum für wichtige Investitionen und Instandsetzungen ergeben. "Nächste Woche wird der Haushalt unserer Stadt im Rat beschlossen. Für 2016 haben wir bereits in der Planung mit einem Überschuss von 570.000 Euro gerechnet. Aufgrund der Schlüsselzuweisungen vom Land pro Einwohner, Ertragssteigerungen und Aufwandsreduzierungen wird dieses Ergebnis wesentlich positiver aussehen. Die genauen Zahlen werden zur Zeit von der Verwaltung errechnet," versprach Mahnkopf. 2017 habe man ein Haushaltsvolumen von 99.057.700 Euro und einen Überschuss von 348.800 Euro. Und das nach Einreichung aller Änderungsanträge in den Finanzausschuss.

Ein weiterer wichtiger, positiver Punkt sei die Entschuldungshilfe durch die Fusion. Der Schuldenberg von 106 Millionen Euro sei um rund 44,7 Millionen Euro reduziert worden. Als weitere Erfolge seien die Okerbrücke am Harly sowie die Schaffung von Baugrundstücken zu werten. An dieser Stelle betonte Mahnkopf, dass er keine Konkurrenz zum Neubaugebiet Fliegerhorst sehe. Zum einen seien es zwei völlig verschiedene Gebiete, zum anderen lägen sie weit auseinander und zum dritten wolle und könne Vienenburg so seinen Beitrag zur Erhöhung der Einwohnerzahl leisten.

Der Landkreis Goslar hat Qualität und Attraktivität zu bieten


[image=420889 alignleft]Der Landrat Thomas Brych wagte zwar zu Beginn den Blick zurück und thematisierte die in 2016 so große Flüchtlingskrise und stellte den wichtigen Anteil des Ehrenamtes heraus, nahm dann jedoch die Vorlage von Ursula Richter auf. Der Anbau der Schule werde zum Schuljahreswechsel fertig, künftig werde es mehr Schulräume, mehr Toiletten und einen Aufzug geben, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Und attraktiv sei der Landkreis allemal. Die Qualität des Tourismus und des Arbeitsmarktes, er griff hier vor allem die Chemiebetriebe heraus, sprächen sich bereits jetzt über die Grenzen hinaus herum, die Infrastruktur sei gut, man habe schnelleres Internet als beispielsweise Hannover, was für junge Menschen auch ein wichtiges Kriterium sei. Zum anderen seien Städte wie Braunschweig oder Wolfsburg zügig zu erreichen. Dennoch werde an einer Qualitätssteigerung weiterhin gearbeitet.

Zum Schluss ergriff Martin Mahnkopf ein weiteres Mal das Wort, bevor man den Abend in geselliger und gelöster Atmosphäre ausklingen ließ. Es sollte nun der Ehrenamtspreis 2017 verliehen werden, für den Reinhart Schulz vorgesehen war. Mahnkopf erwähnte in seiner Laudatio dessen Verdienste: "Seit über 50 Jahren agiert Reinhart Schulz als Posaunenchorleiter, hat unzählige Bläser ausgebildet, von denen einige sogar Mitglieder in namhaften Orchestern sind. 
Auch nach seiner Pensionierung - vielleicht dann erst recht, weil er mehr Zeit zur Verfügung hatte - war und ist er immer bestrebt, bei den Kindern und Jugendlichen frühzeitig das Interesse für Blasinstrumente zu wecken. Seit vielen Jahren sucht er die Grundschule in Vienenburg auf, im Gepäck Trompeten und Posaunen, und lässt die Schüler die Instrumente probieren. Es gelingt ihm immer einige Kinder zum Erlernen eines Instrumentes zu motivieren, denen er dann kostenlosen Unterricht gibt und ein Leihinstrument zur Verfügung stellt."

Reinhart Schulz wurde der Ehrenamtspreis 2017 verliehen


[image=420891 alignleft]"Lieber Reinhart, im Namen der Vienenburger Bürgergemeinschaft und als Ortsvorsteher, möchten wir Dir heute mit sicherlich breiter Unterstützung aller Anwesenden einen ganz besonderen Dank aussprechen! Für Deinen unermüdlichen Einsatz in der Ortsgemeinschaft Vienenburg. Herzlichen Dank für Dein ehrenamtliches Engagement und weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit für Dich, und bleibe uns treu," schloss Mahnkopf an den Ehrenpreisträger, der sich im Anschluss sichtlich bewegt am Mikrofon bedankte und zwischenzeitlich mit den Tränen ringen musste. Der tosende Applaus konnte so den Vienenburger Zusammenhalt unterstreichen.

[ngg_images source="galleries" container_ids="1435" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite