Sie sind hier: Region >

Vier Todesfälle und 86 Neuinfektionen am Wochenende in Salzgitter



Salzgitter

Vier Todesfälle und 86 Neuinfektionen am Wochenende in Salzgitter

An neun Schulen und vier Kitas gibt es aktuell Corona-Maßnahmen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Am heutigen Montag, 23. November, meldete das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter lediglich zwei Neuerkrankungen mit Covid-19, am vergangenen Wochenende waren insgesamt jedoch 86 Neuinfektionen mit Covid19 zu verzeichnen und vier Todesfälle zu beklagen. Das berichtet die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung.



Am Freitag verstarb ein über 70-jähriger Mann in einem Krankenhaus. Am gestrigen Sonntag verstarben im Krankenhaus eine etwa 80 Jahre alte Frau, ein etwa 90 Jahre alter Mann und ein über 80-jähriger Mann. Damit erhöht sich die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen auf 23.

Quarantäne und Schließungen


An folgenden Schulen musste in den vergangenen Tagen aufgrund neuer Infektionsfälle häusliche Quarantäne für Klassen oder Teilklassen angeordnet werden: Gymnasium Am Fredenberg, Kranich-Gymnasium, Gottfried-Linke-Realschule, Hauptschule Fredenberg, Schule Am Gutspark, Grundschule Thiede, Grundschule An der Wiesenstraße, Grundschule Am Ziesberg sowie Grundschule Lichtenberg.

Wegen bestätigter Infektionsfälle in Kindertageseinrichtungen mussten in der Kita St. Lukas, der Kita Kleiner Muck sowie der Kita Zwergenkuhle für einzelne Gruppen Quarantäne angeordnet werden. Auch der Kindergarten St. Peter und Paul ist in Gänze von Quarantänemaßnahmen betroffen.


zur Startseite