Sie sind hier: Region >

Vier Veranstaltungen zur Woche der Diakonie



Peine

Vier Veranstaltungen zur Woche der Diakonie


Die Arbeitsgruppe hat mehrere Veranstaltungen vorbereitet. Foto: Privat
Die Arbeitsgruppe hat mehrere Veranstaltungen vorbereitet. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Peine. Zur Woche der Diakonie im September gibt es in diesem Jahr vier Veranstaltungen.

Am Freitag, 2. September, um 18 Uhr wird in der Friedenskirche an der Gunzelinstraße der Kurs „Darstellendes Spiel“ des Gymnasiums am Silberkamp unter Leitung von Tina Lucht „Ein Morgen vor Lampedusa“ als szenische Lesung aufführen. Dieses Stück wurde von der Arbeitsgemeinschaft „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“ angesichts des Todes von über 500 Flüchtlingen vor der Insel Lampedusa im Oktober 2013 und über 700 im April 2015 entwickelt. Im Anschluss an die Aufführung gibt es eine Diskussionsrunde in der Kirche über den Umgang mit den Menschen, die hier in Peine gestrandet sind.


Am Sonntag, 4. September, um 11.30 Uhr laden Diakonie und Kirchenkreis zu einer Film-Matinee im Peiner Kino am Hagenmarkt ein. Gezeigt wird die Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“, die sich auf charmante Weise mit der Angst vor dem Fremden auseinandersetzt.

Zu einer Diskussionsrunde lädt die St.-Petrus-Gemeinde Stederdorf am Donnerstag, 8. September, um 19.30 Uhr ins Gemeindehaus an der Martin-Luther-Straße ein. Dort geht es um das Thema „Was kann man als Kirchengemeinde für Flüchtlinge tun?“.

Den Abschluss der Woche der Diakonie bildet wie immer der Gottesdienst auf dem historischen Marktplatz am Sonntag, 11. September, um 11 Uhr. Er steht unter dem Motto „Willkommen bei uns!“ Dazu wird die Geschichte von Maria und Marta in einem Interview erzählt. Am Gottesdienst ist auch die Propstei Vechelde mit Pröpstin Pia Dittmann-Saxel und der Trommelgruppe beteiligt. Alle Interessierten sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen.


zur Startseite