Sie sind hier: Region >

Vize-Kanzler verteidigt Sicherheitskonzept



Braunschweig

Vize-Kanzler verteidigt Sicherheitskonzept

von Robert Braumann


Sigmar Gabriel war am Freitag nach Braunschweig gekommen, Foto: Robert Braumann
Sigmar Gabriel war am Freitag nach Braunschweig gekommen, Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Am Abend besuchte Sigmar Gabriel das Grillfest von Dr. Christos Pantazis. Er äußerte sich am Mikro von regionalHeute.de, zum Burka-Verbot, der doppelten Staatsbürgerschaft, den anstehenden Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin und dem Zusammenhalt in der großen Koalition. 

Er lobte das Konzept Sicherheitskonzept von Thomas de Maizière und kritisierte das Verhalten der CDU nun den eigenen Innenminister an den Pranger zu stellen. Inhalte des neuen Konzepts: Mehr Personal für die Bundespolizei, Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz, schnellere Haft für straffällig gewordene Ausländer und sogenannte Gefährder, Cyberermittler sollen verstärkt im Darknet eingesetzt werden und Flüchtlinge besser sozial betreut werden. Zum Burka-Verbot teile er die Ansicht von de Maizière, man könne nicht alles verbieten, was einem nicht gefalle. Für die anstehenden Wahlen sei er zuversichtlich, mit dem Koalitionspartner sehe er keine Probleme.

Hören Sie hier die gesamten Ausgaben des Vize- Kanzlers:


[audio wav="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2016/08/station-id-ixm-serial-number-00003.wav"][/audio]


zur Startseite