Sie sind hier: Region >

"Völlig normal": Autofahrer rast nach Kontrolle davon



Braunschweig

"Völlig normal": Autofahrer rast nach Kontrolle davon


Erst in Höhe der Abfahrt Stöckheim auf der A 395 konnte der Fahrer erneut angehalten werden. Symbolfoto: Alexander Panknin
Erst in Höhe der Abfahrt Stöckheim auf der A 395 konnte der Fahrer erneut angehalten werden. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die Polizei kontrollierte am frühen gestrigen Sonntagmorgen, 4.40 Uhr, einen Autofahrer auf der Frankfurter Straße, der zuvor mit seinem Audi erheblich zu schnell auf der Autobahn 391 unterwegs war. Dieser zeigte sich offenbar sehr uneinsichtig, berichtet die Polizei Braunschweig.



Die nicht mitgeführten Fahrzeugpapiere und das daraus resultierende Verwarngeld waren dem 20-Jährigen offensichtlich egal. Trotz einer Ermahnung, nun umsichtig weiter zu fahren, fuhr er mit quietschenden Reifen weg. Mit Geschwindigkeiten über 100 km/h auf der Frankfurter Straße und dem Cyriaksring konnte die Funkstreife zunächst nicht zu dem Fahrzeug aufschließen.

Ohne zu blinken und trotz Rotlicht zeigender Ampel bog der Fahrer auf der Münchenstraße auf die Autobahn und konnte erst in Höhe der Abfahrt Stöckheim auf der A 395 erneut angehalten werden. Der Beschuldigte erklärte, völlig normal gefahren zu sein. Nun soll seine Geeignetheit für das Führen von Fahrzeugen durch die zuständige Verkehrsbehörde überprüft werden.


zur Startseite