Sie sind hier: Region >

Vollbrand: Einbrecher zündeten Gartenhütte an



Gifhorn

Vollbrand: Einbrecher zündeten Gartenhütte an


Um Mitternacht hatten die Feuerwehrleute den Brand gelöscht. Foto: Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehrpressestelle
Um Mitternacht hatten die Feuerwehrleute den Brand gelöscht. Foto: Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehrpressestelle Foto: Carsten Schaffhauser, Kreisfeuerwehrpressestelle

Artikel teilen per:

Leiferde. Vollkommen niedergebrannt ist in der Nacht zum Sonnabend eine Gartenhütte in Leiferde. Personen kamen nicht zu Schaden. Gegen 23 Uhr wurde der Brand in der Straße Zum Wohlenberg bemerkt und die Feuerwehren aus Leiferde, Hillerse und Dalldorf alarmiert.



„Bei unserem Eintreffen stand die Gartenhütte im Vollbrand“, so Felix Brennecke, Ortsbrandmeister und Einsatzleiter. „Wir gingen unter schwerem Atemschutz vor und konnten den Brand schnell ablöschen.“ Dennoch konnten die knapp 50 eingesetzten Feuerwehrleute nicht verhindern, dass die Hütte völlig zerstört wurde. An dem angrenzenden Wohnhaus entstand leichter Schaden durch die Wärmeeinwirkung.

Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten ihre Arbeit auf. Sie stellte fest, dass in das Wohnhaus eingebrochen war. In einem an die Gartenhütte angrenzenden Pool fanden sich mehrere Gartenstühle. Aus dem Grund nimmt die Polizei an, dass die Einbrecher zunächst die Stühle dort hineingeworfen und anschließend die Hütte angezündet haben. Die genauen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an, der Tatort wurde beschlagnahmt. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf 5000 Euro. Kurz nach Mitternacht konnten die Feuerwehren wieder einrücken.


zur Startseite