whatshotTopStory

Vom Standesamt zum Einsatz - Feuerwehr wird zu schmorender Autobatterie gerufen

Gerade waren alle vorm Standesamt versammelt, da musste die Feuerwehr zum Einsatz ausrücken.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

31.07.2020

Wolfenbüttel. Am heutigen Freitagnachmittag hat gegen 12:12 Uhr in der Akazienstraße in Wolfenbüttel eine Autobatterie angefangen zu schmoren und somit für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Die Besitzerin des Wagens hatte noch versucht die Batterie selbstständig zu löschen, wobei sie jedoch Rauchgase und Pulverlöscher einatmete. Sie musste vom Rettungsdienst behandelt werden, wie Gino Morley von der Feuerwehr gegenüber regionalHeute.de berichtet. Für die Feuerwehr ein außergewöhnlicher Einsatz, denn einer ihrer Kameraden hatte seiner Freundin kurz zuvor im Wolfenbütteler Standesamt das Ja-Wort gegeben, wie es auf der Facebookseite der Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel heißt.


Gerade sei die Drehleiter aufgebaut gewesen, der luftgefüllte Schlauch zum Spalierstehen bereit, da wurde der Alarm ausgelöst. So hätten die Einsatzkräfte Hemd und Krawatte gegen die Einsatzuniform tauschen müssen. Laut Morley habe der Einsatz jedoch nur zirka eine halbe Stunde gedauert, weshalb das Brautpaar die traditionelle Fahrt mit der Drehleiter doch noch antreten konnte.


zur Startseite