whatshotTopStory

Von Raben attackiert: Katze flüchtet in Tannenspitze - Feuerwehr muss kommen

Eine Drehleiter wurde zur Rettung eingesetzt. Man ging davon aus, dass die Katze verletzt sein könnte.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Artikel teilen per:

24.05.2020

Wolfenbüttel. Am Samstagabend gegen 20 Uhr wurde der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Linden zu einer Lageerkundung alarmiert. Im Bereich der Wendessener Straße sollte sich ein hilfloses Tier auf einem Baum befinden. Wie die Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel in einer Pressemeldung berichtet, bestätigte sich die Lage.


Matthias Große, stellvertretender Ortsbrandmeister, verschaffte sich als Einsatzleiter ein Bild vor Ort und entschloss sich eine weitere Feuerwehr nachzufordern, da sich eine Katze in der Krone einer Tanne verkrochen hatte, nachdem sie von einem Raben attackiert worden war. Die Schwierigkeit bei der Rettung des möglicherweise verletzten Tieres bestand somit darin, die Krone des Baumes zu erreichen. Da das ohne die Hilfe einer Drehleiter nicht möglich war und die ortsansässige Freiwillige Feuerwehr ein solches Sonderfahrzeug nicht besitzt, wurde die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel erneut alarmiert.

Katze klettert selbst hinab


Wenige Minuten später fuhr die Drehleiter auf den Hinterhof. Schnell konnte der Drehleiterkorb in Stellung gebracht werden, so dass ein Feuerwehrmann hinauffahren konnte. Bereits nach kurzer Zeit kletterte die verängstigte Katze den Baum hinab in Richtung Balkon und wurde dort von ihrem Besitzer entgegengenommen. Es stellte sich heraus, dass die Katze - trotz des anfänglichen Angriffs - äußerlich unverletzt blieb. Somit hatte dieser Einsatz ein glückliches Ende, so die Feuerwehr.


zur Startseite