whatshotTopStory

„Von wo kommt der Wind?“ - Volksbank BraWo Geschäftsstellenleiter testen neue Übungsfeuerlöschanlage

Volksbank BraWo spendet 3.000 Euro für Feuerwehr-Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

Vertreter der Kinder- und Jugendfeuerwehren testen zusammen mit den Volksbank BraWo-Mitarbeitern Sabrina Keunecke (links) und Max Heinrich (rechts) die neue Übungsfeuerlöschanlage.
Vertreter der Kinder- und Jugendfeuerwehren testen zusammen mit den Volksbank BraWo-Mitarbeitern Sabrina Keunecke (links) und Max Heinrich (rechts) die neue Übungsfeuerlöschanlage. Foto: Volksbank BraWo

Artikel teilen per:

14.09.2020

Gadenstedt. Während alle anderen bei einem Feuer das Weite suchen, begeben sie sich in Gefahr: Feuerwehrleute. Perfekt vorbereiten können sich die Nachwuchsfeuerbekämpfer mit einer Übungsfeuerlöschanlage. Doch diese ist teuer. „Da müssen wir helfen“, stand für die Volksbank BraWo fest, und sie spendete für die Neuanschaffung 3.000 Euro. Nun haben Sabrina Keunecke, Geschäftssstellenleiterin Groß Ilsede, und Max Heinrich, Geschäftsstellenleiter Gadenstedt, die Anlage ausgiebig getestet, wie die Volksbank BraWo in einer Pressemitteilung berichtet.


„Endlich lassen es die Coronabedingungen zu, dass die neue Übungsfeuerlöschanlage ausprobiert werden kann“, freut sich der Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Gadenstedt, Marco Weinrich. Noch vor Corona habe festgestanden, dass eine solche Anlage die Feuerwehr bei ihrer Ausbildung von Nachwuchskräften sowie bei der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen sehr helfen könne. „So eine Anlage schlägt mit 4.500 Euro zu Buche, das hätten wir allein nicht finanzieren können“, erklärt der Jugendwart. Umso mehr freue er sich, dass umgehend eine positive Rückmeldung von der Volksbank BraWo kam, 3.000 Euro aus dem Gewinnsparen zuzusteuern. „Den Rest haben die Feuerwehren zusammenbekommen, die zukünftig davon profitieren“, erläutert Weinrich.

Zukünftig stehe den Kinderfeuerwehren aus Gadenstedt und Oberg sowie den Jugendfeuerwehren aus Münstedt, Oberg, Gadenstedt, Groß Bülten, Bülten und Solschen die Anlage zur Verfügung. „Sie simuliert einen Papierkorbbrand, der mit einem Feuerlöscher gelöscht werden soll“, erläutert der Jugendwart und fordert die beiden Geschäftsstellenleiter auf, die neue Investition zu testen. Dabei stellt sich Sabrina Keunecke und Max Heinrich die erste, entscheidende Frage: „Von wo kommt der Wind?“ Denn die Flammen schlagen hoch in diesem unscheinbaren Container, genau wie bei einem richtigen Papierkorbbrand. Doch mit Hilfe der Kinder und Jugendlichen der umliegenden Feuerwehren, die auf dem Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr Gadenstedt zusammengekommen sind, sei diese Frage schnell geklärt und die beiden Volksbank BraWo-Mitarbeiter würden sich an die Arbeit machen.


Mit vollem Einsatz dabei: Sabrina Keunecke, Geschäftsstellenleiterin Gr. Ilsede, bei der Brandbekämpfung. Foto: Volksbank BraWo



„Puh, geschafft. Das Feuer ist aus“, freut sich Sabrina Keunecke und ergänzt, dass man gerne dabei geholfen habe, die Anlage zu finanzieren. „Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen ist wichtig, ebenso eine lebensnahe Ausbildung der Nachwuchsfeuerwehrleute“, merkt Max Heinrich an, „wir freuen uns, dass wir etwas dazu beitragen konnten.“


Wasser marsch! Der Gadenstedter Geschäftsstellenleiter Max Heinrich hat das Feuer fast gelöscht. Foto: Volksbank BraWo



Von der guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren und Volksbank ist auch Jugendwart Weinrich begeistert: „Man kennt sich hier im Dorf, die Wege sind kurz. Innerhalb von nur 14 Tagen hat alles geklappt. Das ist wirklich toll.“


zur Startseite