Sie sind hier: Region >

Vorgestellt: Die Wolfenbütteler Landratskandidatin Christiane Jagau



Wolfenbüttel

videocamVideo
Vorgestellt: Die Landratskandidatin Christiane Jagau

Im September wird im Landkreis Wolfenbüttel ein neuer Landrat gewählt. In einer Artikel-Serie stellen wir die Kandidaten im Video vor. Den Anfang macht die parteilose Kandidatin Christiane Jagau.

von Niklas Eppert


Christiane Jagau will als unabhängige Kandidatin sowohl Landrätin, als auch Bundestagsabgeordnete werden. Foto: Thomas Stoedter

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Am 12. September ist Kommunalwahl. Dann entscheiden die Wähler im Landkreis Wolfenbüttel über einen neuen Landrat. Vier Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl, nur einer kann es werden. In unserer Videoreihe stellen wir die Kandidaten in Videointerviews vor. Heute: Die parteilose Christiane Jagau.



Christiane Jagau tritt als unabhängige Kandidatin für das Amt der Landrätin an. Gleichzeitig will die Betriebswirtin aber auch per Direktmandat in den Bundestag, ebenfalls ohne die Unterstützung einer Partei. Die 59-Jährige ist seit 2011 in Vereinen und Initiativen rund um das Atommülllager Asse aktiv und ist scharfe Kritikerin der aktuellen Pläne zur Räumung des ehemaligen Salzstocks. Auch das Vorgehen für den Schacht Konrad sieht sie äußerst kritisch. Außerdem will sie versuchen die Politikverdrossenheit durch persönlichen Kontakt aktiv zu bekämpfen.

Für die Interviews haben wir allen Kandidaten standardisierte Fragen gestellt, die sie im Vorfeld nicht kannten. Dabei sollten sie sich bei der Antwortzeit an einer Minute orientieren. Wir veröffentlichen die Kandidatenvideos in der Reihenfolge der Rückmeldung auf die Interviewanfrage von regionalHeute.de.


Hier finden Sie die Videos der anderen Kandidaten:
Vorgestellt: Der Landratskandidat Leonhard Pröttel
Vorgestellt: Der Landratskandidat Uwe Schäfer
Vorgestellt: Die Landratskandidatin Christiana Steinbrügge


zur Startseite