Sie sind hier: Region >

Vorstand der CDU Schladen spricht sich für Friedrich Merz aus



Wolfenbüttel

Vorstand der CDU Schladen spricht sich für Friedrich Merz aus


Stephan Knoke, Luttger Binder, Bernward Köbbel, Ulrich Herwig, Veronika Feldmann, Karl-Jürgen Heldt und Folkhart Breustedt, es fehlen Stefan Lüttgau und Bernd Oelschlägel. Foto: Bernward Köbbel
Stephan Knoke, Luttger Binder, Bernward Köbbel, Ulrich Herwig, Veronika Feldmann, Karl-Jürgen Heldt und Folkhart Breustedt, es fehlen Stefan Lüttgau und Bernd Oelschlägel. Foto: Bernward Köbbel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Schladen. Während der letzten Vorstandssitzung des CDU Ortsverbandes Schladen standen nicht nur kommunalpolitische Themen auf der Tagesordnung, sondern auch bundesparteiliche Geschehnisse nahmen Einfluss auf die Sitzung. Dies berichtet die CDU in einer Pressemitteilung.



So wurde der von Frau Merkel angekündigte Rückzug vom Posten der Bundesvorsitzenden der CDU mit Anerkennung für ihre Verdienste und Respekt vor dieser schwerwiegenden Entscheidung zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig erhoffen sich die Vorstandsmitglieder eine Neuausrichtung der Bundes-CDU mit einer Abkehr vom linksträchtigen Weg, den die CDU in der Vergangenheit ihrer Ansicht nach eingeschlagen hatte. Den Weg wieder zurück zur Partei der Mitte, partiell Mitte-Rechts, könnte unter der Leitung von Friedrich Merz am besten gelingen. So sprach sich der Vorstand mehrheitlich für Friedrich Merz als Vorsitzenden der Bundespartei der CDU aus. Letztendlich werden aber die Delegierten des Bundesparteitages die neue Vorsitzende/den neuen Vorsitzenden wählen.

Bei einem Rückblick wies Bernward Köbbel als Vorsitzender des Ortsverbandes Schladen auf die Aktivitäten des Ortsverbandes und auf politische Anträge und Anregungen hin, die die CDU Schladen zum Teil mit großem Erfolg auf den Weg gebracht hatte. So z.B. wurde von Seiten der CDU bei einem Ortstermin mit dem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Herrn Dr. Berend Lindner, mit Unterstützung des Landtagsvizepräsidenten, Frank Oesterhelweg, nochmals dringend auf die Erstellung eines Verkehrskreisels an der Gielder Kreuzung hingewiesen. Mittlerweile konnte Herr Oesterhelweg der Landrätin Frau Steinbrügge abringen, dass neben der Planung verschiedener anderer Verkehrskreisel im Landkreis Wolfenbüttel auch für die Gielder Kreuzung ein solcher geplant wird.


Sollte sich die Umsetzung bewahrheiten, dann hätten sich die mehrjährig andauernden Bemühungen endlich gelohnt. Auch an die Fortführung eines Radeweges südlich von Schladen, ggf. mit Anbindung eines Radweges nach Beuchte, wurde vehement gearbeitet. Im neuesten Radwegekonzept des Landes Niedersachsen wird die Fortführung mit hoher Priorität geführt. Auch der Landkreis Wolfenbüttel sieht sich als eine Fahrrad freundliche Verwaltung und könnte das hier mit Taten beweisen.

Einen sogenannten Osterputz führten die Mitglieder der CDU nebst Freunden im Frühjahr mit der Unterstützung der Gemeinde Schladen-Werla und Herrn Witt vom REWE-Markt erfolgreich durch. Der Bürgermeister Andreas Memmert nahm die Anregung mit Freude an und rief sogleich unter dem Motto ´unsere saubere Gemeinde Schladen-Werla´ weitere Aktionen aus. Weiterhin regte die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Schladen-Werla an, eine Informationsveranstaltung zum Thema Hochwasser 2017 mit allen Beteiligten und Betroffenen durchzuführen. Eine solche Veranstaltung fand statt, wobei der Bürgermeister und weitere Fachleute insbesondere darauf hinwiesen, dass der Hochwasserschutz nicht in Sichtweite des eigenen Kirchturmes aufhören sollte, sondern das Problem überregional angegangen werden sollte.


Darüber hinaus trafen sich Mitglieder der CDU-Fraktion bei einem Ortstermin mit Anwohnern des östlichen und westlichen Ufers der Oker, um sich deren Sorgen und Vorschläge anzuhören. Hierbei erhielt man die Unterstützung der Anwohner für einen Antrag der CDU, der u.a. die Auskofferung der Oker im Bereich der Brücke und einen besseren Schutz der Bewohner des östlichen Okerufers beinhaltete.

Auf Anregung der Anwohner trug man der Gemeinde Schladen-Werla vor, als Sofortmassnahme direkt an der Oker gefüllte Sandsäcke dauerhaft und jederzeit greifbar bereitzustellen. Der Bürgermeister nahm diese Anregung dankend entgegen und setzte sie sofort in die Tat um. Weitere Anregungen aus der Bevölkerung, an die CDU Schladen herangetragen, wie die Einrichtung einer Tempo-30-Zone an der Straße `Am Hauptgraben´ und der Neuen Dorfstr. wurden ebenfalls zeitnah von der Verwaltung umgesetzt.

Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat der Gemeinde Schladen-Werla, Karl-Jürgen Heldt stellte außerdem einen Antrag zu prüfen, ob die Anschaffung von Drohnen für die freiwilligen Feuerwehren zur Gefahrenabwehrbekämpfung, hier insbesondere Hochwassergefahren, möglich ist. Diese Idee fand nicht nur im Rat der Gemeinde Schladen-Werla anklang, sondern sie wurde auch vom Mitglied im Landtag, Frank Oesterhelweg, aufgegriffen, der diesbezüglich sogleich im Landtag eine kleine Anfrage stellte. Ein weiterer Antrag von Karl-Jürgen Heldt, nämlich eine Initiative zum Klimaschutz, konnte noch nicht umgesetzt werden.

Die Ausbesserung und Pfützenbeseitigung am Weg zum Taternberg entlang der Tennisanlage (Flachsrottenweg) lag der CDU sehr am Herzen. Und schließlich wurde die Erzeugung von sogenannten Bienenstrom aus Biogasanlagen angeregt, wobei statt Mais mithilfe eines finanziellen Ausgleiches verschiedene Blühmischungen verwendet werden könnten. Aber auch im gesellschaftlichen Bereich war die CDU Schladen aktiv.

Bernward Köbbel spricht sich eindeutig dafür aus, dass es ihm und somit dem Ortsverband auch darauf ankommt, nicht nur politische Akzente zu setzen. Wir sind nun einmal alle keine Vollblutpolitiker, sondern eher Bürgerin und Bürger, wie jede/r andere, mit politischen, aber auch gesellschaftlichen Interessen. So führte die CDU zusammen mit vielen Freunden eine Fahrradtour durch und nahm am Schießen der Hobbymannschaften auf Einladung des Schützenvereines teil. Die erstmalige Teilnahme einer CDU-Mannschaft beim Bowl-Turnier des Partnerschaftsvereines bereitete ebenfalls viel Spaß. Die Krönung war wieder die diesjährige Busfahrt, die unter der Leitung von Monika und Karl-Jürgen Heldt diesmal nach Bamberg, Bayreuth, Coburg und Arnstadt führte.
Schließlich führte die CDU-Schladen mit der Hilfe vieler Freunde wieder den Herbst- und Flohmarkt durch. Zwar spielte das Wetter nicht so mit, jedoch reichte der Gewinn dafür aus, um für Schladen, Isingerode. Wehre und Beuchte insgesamt 8.000 Stk. Krokuszwiebeln anzuschaffen.

Insbesondere in Wehre war eine hervorragende Dorfgemeinschaft zu erkennen. Unter der Leitung von Veronika Feldmann nahmen insgesamt 19 Helferinnen und Helfer an der dortigen Krokuspflanzaktion teil.
Im weiteren Verlauf der Sitzung legte man u.a. Termine fest, die wie folgt lauten:

Donnerstag, 17.01.2019, 19.90 Uhr, Neujahrsstammtisch im Restaurant Itschenkrug
Samstag, 30.03.2019, 09.00 Uhr, Osterputz in Schladen
Sonntag, 01.09.2019, Herbst- und Flohmarkt

Abschließend merkt Bernward Köbbel an, dass die politische Arbeit der CDU in der Gemeinde Schladen-Werla und den Ortschaften Früchte trägt und für Anerkennung bei den Bürgerinnen und Bürgern sorgt. Vom sogenannten politischen Gegner wird die CDU mit Respekt und Freundlichkeit behandelt, was auf Gegenseitigkeit beruht. Letztendlich, so Bernward Köbbel, streben alle im Rat vertretenen Mitglieder an, zum Wohle der Bevölkerung der Gemeinde Schladen-Werla zu handeln. Die CDU Schladen weist auf ihre Homepage hin, in der die Aktivitäten, Anregungen und Anträge nochmals nachgelesen werden können.


zur Startseite