Helmstedt

Während Feuerwehreinsatz: Autofahrer umfährt dreist Absperrung


Die Feuerwehr musste zu einem Öleinsatz ausrücken. Ein Autofahrer hielt die dazu erforderliche Absperrung scheinbar für überflüssig. Feuerwehr Flechtorf
Die Feuerwehr musste zu einem Öleinsatz ausrücken. Ein Autofahrer hielt die dazu erforderliche Absperrung scheinbar für überflüssig. Feuerwehr Flechtorf

Artikel teilen per:

24.06.2018

Lehre. Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Flechtorf nach eigenen Angaben zu einem Ölschaden auf die BAB 39, Anschlussstelle Flechtorf, alarmiert. Im Abfahrtsbereich der AS Flechtorf kam es zu einem Motorschaden bei einem Auto. Während des Einsatzes mussten sich die Kräfte jedoch auch noch mit uneinsichtigen und dreisten Autofahrern herumärgern.


Die Feuerwehr deichte das ausgetretene Motoröl am Einsatzort ein und verhinderte hierdurch ein weiteres Ausbreiten. Um die Einsatzstelle abzusichern wurde die Autobahnabfahrt Flechtorf - vom Kreuz WOB-Königslutter kommend - von Polizei und Feuerwehr voll gesperrt. Dieses hielt einen uneinsichtigen Autofahrer jedoch nicht davon ab, die Autobahn trotzdem durch die gesperrte Abfahrt zu verlassen. So schlängelte er sich durch die Verkehrsleitkegel und Blitzleuchten, fuhr noch um ein zur Absicherung abgestelltes Feuerwehrfahrzeug herum, wurde dann aber an der eigentlichen Einsatzstelle von der Polizei gestoppt.

Nach den Maßnahmen der Polizei wurde er wieder auf die Autobahn zurückgeleitet und wird sich demnächst für sein Verhalten verantworten müssen. Neben der Feuerwehr Flechtorf mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen war noch die Polizei Fallersleben vor Ort.



[image=5e177306785549ede64e0050]


zur Startseite