whatshotTopStory

Wahl- und Gegenveranstaltung verliefen insgesamt friedlich


Die Veranstaltungen vor und im Lindenhof liefen friedlich ab. Archivfoto: Anke Donner
Die Veranstaltungen vor und im Lindenhof liefen friedlich ab. Archivfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

29.08.2017

Goslar. Am Montagabend, zwischen 19 und 21 Uhr, führte die "Alternative für Deutschland" in der Gaststätte "Lindenhof" in der Schützenallee eine Wahlveranstaltung durch, bei der als Rednerin die Europaabgeordnete und zweite Bundesvorsitzende von Storch auftrat.



Bereits um 18.40 Uhr begann das "Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus" mit einer angezeigten Gegen-Kundgebung auf dem gegenüberliegenden Osterfeld. Zum Schutz der beiden Veranstaltungen waren Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte der Polizei Goslar, die von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei sowie Diensthundführern der Polizeidirektion Braunschweig unterstützt wurden, vor Ort. Im Außenbereich kam es zwischen wenigen Teilnehmern der unterschiedlichen Gruppierungen zu kurzen Rangeleien, die allerdings von den Einsatzkräften konsequent unterbunden wurden. Dabei wurden Platzverweise ausgesprochen.

Aus Sicht der Einsatzleitung der Polizei erwiesen sich die durchgeführten Maßnahmen als ausreichend und angemessen, in der Folge ereigneten sich keine weiteren Vorfälle. Lediglich nach Auflösung der Kundgebung des Goslarer Bündnisses kam es durch einen 25-jährigen Teilnehmer aus Braunschweig zu einer Beleidigung der eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Ermittlungsverfahren.


zur Startseite