whatshotTopStory

Wahnsinns-Comeback! Löwen drehen Spiel im Schlussviertel

von Rayk Maschauer


Dank einer tollen Moral siegten die Basketball Löwen im Spiel gegen Frankfurt zum dritten Mal in Folge. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Dank einer tollen Moral siegten die Basketball Löwen im Spiel gegen Frankfurt zum dritten Mal in Folge. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de Foto: privat

Artikel teilen per:

09.02.2018

Braunschweig. Unfassbar! In einem hochspannenden Spiel gegen die Fraport Skyliners sicherten sich die Basketball Löwen am Donnerstagabend den dritten Sieg in Folge. Trotz Elf-Punkte-Rückstand im Schlussviertel behielten die Braunschweiger am Ende mit 77:74 (37:38) knapp die Oberhand. DeAndre Lansdowne war mit 23 Punkten Topscorer der Löwen.


Frankfurt setzt sich nach der Pause ab


Als Richard Freudenberg knapp acht Minuten vor Schluss per Dreier zum 57:68 für die Fraport Skyliners traf, schien es so, als ob die Braunschweiger nach zuletzt zwei Siegen in Serie das Spielfeld diesmal als Verlieren verlassen würden. Zu sehr haderte das Team von Frank Menz in der zweiten Hälfte mit den eigenen Fehlern und zum Teil falschen Entscheidungen. Dabei hatte das Duell mit dem Tabellenneunten gut begonnen für die Löwen. Nachdem man im ersten Viertel bereits mit sieben Punkten in Rückstand lag, kämpfte sich Braunschweig dank guter Defense und einiger unnötiger Ballverluste der Gäste zurück ins Spiel. Mit 22:19 entschiedenen die Löwen den ersten Abschnitt und waren auch im zweiten Viertel absolut auf Augenhöhe mit den favorisierten Frankfurtern.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier:


http://regionalsport.de/wahnsinns-comeback-loewen-drehen-spiel-im-schlussviertel/


zur Startseite