Sie sind hier: Region >

Warnstreik: Diese Kitas sind betroffen



Wolfenbüttel

Warnstreik: Diese Kitas sind betroffen

Darauf sollten sich Eltern einstellen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Für Mittwoch, 21. Oktober hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di zu einem Warnstreik in Wolfenbüttel aufgerufen (regionalHeute.de berichtete). Davon betroffen sind nach derzeitigem Stand auch die folgenden städtischen Kitas, wie die Stadt Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung ankündigt.



Das Kinder- und Familienzentrum Karlstraße bleibt geschlossen. In der Kita Wilhelm Raabe wird es eine Notbetreuung für eine Hort-, eine KiGa-Gruppe und zwei altersgemischte Gruppen, jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr geben. Die Kita Fümmelse bietet eine Notbetreuung mit einer Kindergartengruppe. In der Kita Groß Stöckheim wird die Notbetreuung in zwei Kindergartengruppen und einer Hortgruppe eingerichtet. In Halchter bleiben Kindergarten und Hort geschlossen, die Krippen-Betreuung ist bis 16 Uhr möglich.

Die Kita Geibelstraße bleibt noch bis einschließlich 21. Oktober aufgrund der angeordneten Quarantäne geschlossen. Ab 22. Oktober soll dort der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Bei KiTa-Streiks in den Vorjahren wurde jeweils eine begrenzte Betreuung in anderen Kindertagesstätten angeboten, die nicht bestreikt wurden. Eine solche Notbetreuung kann coronabedingt diesmal nicht angeboten werden, da die KiTas keine „fremden Kinder“ aufnehmen können.


zur Startseite