whatshotTopStory

Warnung vor schweren Gewittern - Warnstufe erhöht

von Anke Donner


In den kommenden Stunden muss mit starken Gewittern oder sogar Unwetter gerechnet werden. Foto: Anke Donner
In den kommenden Stunden muss mit starken Gewittern oder sogar Unwetter gerechnet werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.06.2017

Region. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, muss in den kommenden Stunden mit Unwettern in dem Bereich Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter, Peine, Goslar, Wolfsburg, Helmstedt und Gifhorn gerechnet werden. Die Warnung gilt von Donnerstag 12 Uhr bis Freitag 3 Uhr. Der Deutsche Wetterdienst hat inzwischen die Warnstufe erhöht.


Aktualisiert, 19.30 Uhr: Es ist noch nicht vorbei. Über Teilen von Wolfenbüttel, Braunschweig und Salzgitter breitet sich erneut eine schwarze Unwetterfront mit Regen, Blitz, Donner und Hagel aus. Der Deutsche Wetterdienst hat inzwischen die Warnstufe drei für den Großraum Braunschweig ausgeschrieben. Bis 21 Uhr sei mit Orkanböen mit Geschwindigkeiten um 120 Stundenkilometern sowie heftigen Starkregen und Hagel zu rechnen.

Zudem macht der Wetterdienst auf folgende Gefahren aufmerksam:
Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Meldung, 13 Uhr: Demnach besteht die Gefahr vor heftigem Starkregen mit mehr als 25 Millimeter in kurzer Zeit, schweren Sturmböen bis Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern und großem Hagel bis fünf Zentimetern. Der Deutsche Wetterdienst teilt mit, dass es sich bei der Meldung um einen erstenHinweis auf erwartete Unwetter handelt. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten zwölf Stunden konkretisiert. Es wird geraten, die Wettervorhersagen für die kommenden Stunde mit besonderer Aufmerksamkeit zu verfolgen.

Eingeschränkter Zugverkehr


Auch der öffentliche Verkehr ist von der Unwetterwarnung betroffen. Wegen diverser Bäume in den Gleisen infolge der Gewitter verzögern sich daher bis auf Weiteres sämtliche Fahrten folgender Strecken:

  • RB 42: Braunschweig-Bad Harzburg

  • RB 43: Braunschweig-Goslar

  • RB 47: Uelzen-Gifhorn-Braunschweig

  • RE 10: Hannover-Hildesheim-Goslar


zur Startseite