Sie sind hier: Region >

Warnung vor schweren Unfällen: "Baustelle Magdeburger Straße nicht betreten!"



Helmstedt

Warnung vor schweren Unfällen: "Baustelle Magdeburger Straße nicht betreten!"

Die Samtgemeinde Grasleben appelliert an alle Verkehrsteilnehmer. Zuletzt hätten Fußgänger vermehrt den Bauzaun eigenmächtig geöffnet und den Bereich betreten.

 Immer wieder verschaffen sich Fußgänger unbefugt Zutritt zu der Baustelle - das kann gefährlich werden.
Immer wieder verschaffen sich Fußgänger unbefugt Zutritt zu der Baustelle - das kann gefährlich werden. Foto: Samtgemeinde Grasleben

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Grasleben. Derzeit wird in der Magdeburger Straße gebaut. Die Baustelle ist zwar eingezäunt, doch das stellt offenbar für manche Fußgänger keinen Hinderungsgrund dar, diese trotzdem zu betreten. In einer Pressemitteilung warnt die Samtgemeinde Grasleben nun vor den Gefahren.



Mittlerweile seien die Baumaßnahmen in der Magdeburger und Querenhorster Straße gut vorangekommen. Mit dem vierten und letzten Bauabschnitt wurde begonnen. Dieser erstreckt sich von der Einmündung Vorsfelder Straße bis zur Einmündung „Schlagbaum“. Die Baumaßnahmen beschränken sich im Wesentlichen auf den Fahrbahnbereich, teilweise werden jedoch auch erforderliche Reparaturarbeiten an den Nebenanlagen, die in der Straßenbaulast der Gemeinde Grasleben liegen, durchgeführt, heißt es in der Pressemitteilung. Der Baustellenabschnitt sei mit Bauzäunen gesichert, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und auszuschließen, dass es zu Unfällen komme.

"Es wurde in den letzten Tagen vermehrt beobachtet, dass Fußgänger die Bauzäune eigenmächtig öffnen und den Baustellenbereich betreten. Da dort mit schwerem Gerät gearbeitet wird, könnte es in solchen Situationen zu schweren Unfällen mit Personenschaden kommen. Die Bauleitung und die ausführende Baufirma appellieren ausdrücklich an alle Verkehrsteilnehmer, den Gefahrenbereich nicht zu betreten", warnt die Samtgemeinde.

So kommen die Kinder zur Grundschule:


Um diese Straßenbaumaßnahme für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer erträglich zu gestalten, wurde die Instandsetzung der Ortsdurchfahrt in vier Bauabschnitte unterteilt. Einschränkungen und Umleitungen für den Kfz- und Fußgängerverkehr ließen sich jedoch trotzdem nicht gänzlich vermeiden. Dies gelte auch für den Weg zur Grundschule Grasleben. Aus Richtung Osten könne die Schule über die Gartenstraße erreicht werden, aus den übrigen Richtungen nur über die Vorsfelder Straße beziehungsweise den Alten Friedhof. In der Vorsfelder Straße wurde eigens eine Ampel auf Höhe der Bushaltestellen installiert, um das sichere Queren der Fahrbahn zu ermöglichen. An dieser Stelle halten auch die Schulbusse. Die Kinder können von dort über den Weg entlang des Alten Friedhofs sicher in die Friedhofstraße zur Grundschule gelangen.


zur Startseite