whatshotTopStory

Wartungsarbeiten am Heidberg- und am Lindenbergtunnel sorgen für Behinderungen

Die Arbeiten auf der A39 beginnen ab Montag. Dann kommt es zu nächtlichen Sperrungen und Behinderungen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

23.07.2020

Braunschweig. Auf der Autobahn 39 bei Braunschweig müssen sich Kraftfahrer auf Behinderungen durch nächtliche Sperrungen einrichten. Grund sind turnusmäßige Wartungsarbeiten am Heidberg- und am Lindenbergtunnel. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin. Am Montag, 27. Juli, gegen 19 Uhr beginnen zunächst vorbereitende Tätigkeiten. Hierbei kommt es zwischen dem Kreuz Braunschweig-Süd und der Anschlussstelle Rautheim in beiden Fahrtrichtungen zu punktuellen und kurzzeitigen Behinderungen. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich 5 Uhr am Dienstagmorgen abgeschlossen sein.


Von Dienstag, 28. Juli, etwa 19 Uhr, bis Mittwoch, 29. Juli, etwa 5 Uhr, werde die A 39 in Fahrtrichtung Wolfsburg zwischen Kreuz Braunschweig-Süd und Rautheim voll gesperrt. Betroffen sei auch die Anschlussstelle Braunschweig-Südstadt. Die Fahrtrichtung Salzgitter der A 39 bleibe in dieser Nacht frei.

Von Mittwoch, 29. Juli, etwa 19 Uhr, bis Donnerstag, 30. Juli, etwa 5 Uhr, seien beide Fahrtrichtungen der A 39 zwischen dem Kreuz Braunschweig-Süd und der Anschlussstelle Rautheim voll gesperrt. In diesem Zeitfenster würden die letzten Arbeiten sowie die Funktionstests der verschiedenen Anlagenteile erfolgen.

Während der Vollsperrungen werde der Durchgangsverkehr in Richtung Wolfsburg ab Dreieck Südwest über die A 391 und die A 2 zurück zur A 39 im Kreuz Wolfsburg / Königslutter umgeleitet, entsprechend umgekehrt in Richtung Salzgitter. Witterungsbedingte Verzögerungen seien grundsätzlich möglich. Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um besondere Aufmerksamkeit.


zur Startseite