Wolfenbüttel

Wasser für ein ganzes Dorf: GiS spendet über 300 Euro


Foto: Privat

Artikel teilen per:

02.04.2014


Wolfenbüttel. Inzwischen ist es schon eine zehnjährige Tradition, dass Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Schloss in der vorösterlichen Zeit die Projekte der Hilfsorganisation Misereor unterstützen.

In diesem Jahr organisierten die Fünft- und Sechstklässler der katholischen Religionskurse der Lehrerinnen Sylvia Dietrich und Jutta Schnippe einen großen Kuchenverkauf. Auf individuell gestalteten Plakaten informierten die Kinder zunächst ihre Mitschüler von ihrem Vorhaben. Für 50 Cent konnte man dann am 1. April in allen großen Pausen ein Stück Kuchen oder einen Muffin erwerben, die natürlich von Organisatoren selbst gebacken worden waren. „Wir wollten mindestens 187 Euro Gewinn erwirtschaften“, so die Zielstellung der fleißigen Bäckerinnen und Bäcker. Denn so viel würde eine Wasserpumpe kosten, mit der man in Uganda ein ganzes Dorf bewässern könnte. Die Erwartungen wurden weit übertroffen. „Mit dem Gewinn von über 300 Euro können zusätzlich sogar noch dringend benötigte Arbeitsgeräte, wie Hacken und Saatgut, angeschafft werden“, freuten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit allen, die diese Hilfsaktion unterstützt hatten.


zur Startseite