Sie sind hier: Region >

Wasserflut in der Region - Flüsse treten über die Ufer



Wolfenbüttel

videocamVideo
Wasserflut in der Region - Flüsse treten über die Ufer

von Nick Wenkel


Für die Oker in Schladen gilt mittlerweile Warnstufe 3. Fotos/Videos: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Seit gestern regnet es in großen Teilen der Region ununterbrochen. Während ein Verkehrschaos bisher ausblieb, steigt der Wasserpegel in den örtlichen Flüssen jedoch erschreckend an. Für die Oker in Schladen hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mittlerweile die höchste Meldestufe ausgesprochen.



Demnach ist der Wasserstand der Oker seit gestern, 12 Uhr, von 70 auf 207 Zentimeter angestiegen und hataktuell die höchste Meldestufe (rot, 3) im Vergleich zu den anderen aufgelisteten Flüssen. Eine konkrete Vorhersage für die nächsten Stunden könne die Niedersächsische Landesbehörde zwar nicht geben, die Tendenz zum Wasserstand sei jedoch steigend.

Aktualisiert, 21.40 Uhr: Die Kräfte der Feuerwehren aus der Gemeinde Schladen-Werla sind eingerückt. Derzeit wartet man in der Feuerwache Hornburg ab, wie sich die Lage weiter entwickelt. Noch steigt der Pegel an der Ilse in Hornburg rund einen Zentimeter in der halben Stunde. "Wir sind weiterhin auf alles vorbereitet und haben alle Vorkehrungen getroffen, die wir treffen können. Es wurden rund 2.000 Sandsäcke gefüllt. Zudem haben wir Kies und Folien besorgt, damit wir zur Not einen Damm bauen können", erklärt Gemeindebrandmeister Daniel Zalesinski.


In Schladen steigt der Pegel der Oker derzeit. Nach wie vor gilt hier die Meldestufe drei. "Das Problem ist auch nicht unbedingt der Regen, der hier bei uns runter kommt. Vielmehr wird das ausschlaggebend sein, was an Wasser aus dem Harz kommt. All das bekommen wir dann hier auch", so Zalesinski.


Im Bauhof Hornburg liegen Sandsäcke bereit. Foto: Anke Donner




Aktualisiert, 18.50 Uhr. Besonders in der Gemeinde Schladen-Werla nehmen die Wassermassen weiter zu. Die Feuerwehr ist in Hornburg im Einsatz. Die Ilse hat einen bedrohlichen Pegelstanderreicht. Straßen wurden zum Teil gesperrt, die Ilse reicht an der Rimbecker Straße schon fast bis zur Brücke. Die Firma Seidel Garten und Landschaftsbau aus Halchter (Sommerfeld 12) teilte regionalHeute.de mit, dass sie aufgrund der steigenden Pegel kostenlos Sand zum Befüllen von Sandsäcken zur Verfügung stellt. "Wer seine Lichtschächte und Kellertreppen vor Wasser schützen möchte, kann sich bei uns kostenlos Sand abholen um Sandsäcke zu füllen", lässt Inhaber Karsten Seidel wissen.



Aktualisiert, 17 Uhr: In der Gemeinde Schladen Werla bereitet man sich auf die steigenden Wasserpegel vor, wie Gemeinde-Brandmeister Daniel Zalesinski auf Nachfrage von regionalHeute.de berichtet. Nachdem der Pegel der Oker kurzzeitig zurückgegangen war, steigt er seit einer Stunde wieder. "Zur Zeit sammeln wir unsere Kräfte, damit wir auf das Schlimmste vorbereitet sind", erklärt Zalesinski. Der höchste Stand der Oker werde heute Nacht erwartet."Wir haben bereits Sandsäcke befüllt und sind vorbereitet. Momentan haben wir die Kräfte etwas zurückgefahren, um heute Nacht ausgeruht zu sein", so Zalesinski weiter. Bei Schladen fehlen noch 60 Zentimeter, bei Hornburg 20 bis 30 zum Überlaufen.

Auch in Wolfenbüttel sind die Pegel der Oker bereits gestiegen, zu Einsätzen mussten die Kräfte jedoch noch nicht ausrücken. Man behalte die Situation aber im Auge und ist vorbereitet, so Hans-Jürgen Fuhrmann von der Feuerwehr Wolfenbüttel.


Die Oker ist schon sehr voll, aber noch nicht über die Ufer getreten. Foto:



In Baddeckenstedt ist die Feuerwehr seit dem Morgen im Einsatz. Wie Edgar Hoppe von der Leitstelle Braunschweig mitteilte, wurde dort eine Örtliche Einsatzleitung eingerichtet und man bereite sich dort auf Einsätze vor. Einige Keller sind dort bereits vollgelaufen und mussten abgepumpt werden. "Trotz des vielen Regens waren es bisher relativ wenig Einsätze. Entscheidend ist jetzt, wie sich die Pegelstände entwickeln. Der Höchststand wird gegen Mitternacht erwartet", so Hoppe.

Straße in Hornburg gesperrt


Auch das Wasser in der Ilse in Hornburg scheint drastisch anzusteigen. Die parallel hierzu laufende Rimbecker Straße ist mittlerweile gesperrt.




Die gesperrte Rimbecker Straße. Foto:


zur Startseite