Sie sind hier: Region >

Goslar: Wegen Lärm und Müll - Polizei kontrolliert Jugendliche auf der Museums Plaza



Goslar

Wegen Lärm und Müll - Polizei kontrolliert Jugendliche auf der Museums Plaza

Es wurden insgesamt 15 Platzverweise ausgesprochen. Fünf Minderjährige wurden ihren Eltern übergeben.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Am Freitag fanden in den Abendstunden auf der Museums Plaza an der Abzucht und verschiedenen anderen Örtlichkeiten in Goslar anlassbezogene Jugendschutzkontrollen durch Landkreis, Stadt und Polizei statt. Ziel der Kontrolle war unter anderem die Überwachung der gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes, insbesondere der Konsum von Alkohol und Nikotin. Zudem wollte man die Jugendlichen und Heranwachsenden in Gesprächen dafür sensibilisieren, das Ruhebedürfnis der Anwohner zu respektieren, die nach dem Hochwasser 2017 neu errichtete Örtlichkeit an der Abzucht pfleglich zu behandeln und auch die Umwelt zu schonen. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Scheibe mit Hammer eingeschlagen: Einbrecher dringt in Hotel ein


Im Rahmen des Einsatzes wurden aus präventiven Gründen 28 Personalien, unter ihnen die von zwei 13-Jährigen, festgestellt sowie sechs Personen durchsucht. Es wurden insgesamt 15 Platzverweise ausgesprochen, von denen einer mit einer Gewahrsamnahme durchgesetzt werden musste. In diesem Fall wurde auch eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt und eine Blutprobenentnahme veranlasst. Registriert wurden ferner zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, eine Sachbeschädigung sowie eine Anzeige wegen Verdachts des Diebstahls. Fünf Minderjährige wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen an die Eltern übergeben.

An den vergangenen Wochenenden war es an unterschiedlichen Örtlichkeiten zu Ansammlungen größerer Gruppen Jugendlicher und junger Erwachsener gekommen. In der Folge wurden insbesondere auf der Museums Plaza und am Bahnhof Sachbeschädigungen festgestellt. Ferner fanden sich dort zurückgelassener Unrat.


zum Newsfeed