whatshotTopStory

Weihnachten in der Ausnüchterungszelle

von Robert Braumann


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

26.12.2015




Wolfenbüttel. Einige nahmen das mit dem frohen Fest wohl etwas zu überdeutlich und verbrachten daraufhin eine Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei. 

Ein 19 Jahre alter Heranwachsender störte durch sein aggressives Verhalten eine Weihnachtsfeier (Gielde, Kirchstraße). Trotz mehrfacher Aufforderung zum Verlassen der Veranstaltung durch den vor Ort vorhandenen Sicherheitsdienst entfernte sich der deutlich alkoholisierte Störer nicht. Auch Aufforderungen der Polizei wurden nicht beachtet. Dementsprechend verbrachte der Heranwachsende den Rest der Weihnachtsnacht in der Ausnüchterungszelle. Zudem wurde eine Strafanzeige erstattet.

Ein volltrunkener 33 Jahre alter Mann suchte vor einem Kulturverein ( Adersheimer Straße) offenbar Streit mit Gästen des Vereins. Zudem pöbelte er grundlos vorbeigehende Passanten an. Der Betrunkene war nicht in der Lage, seinen Weg allein fortzusetzen. Deshalb verbrachte er den Rest der Weihnachtsnacht in der Ausnüchterungszelle.


zur Startseite