whatshotTopStory

Weihnachtsmarkt für Nachhaltigkeitspreis nominiert


Der Weihnachtsmarkt in Braunschweig. Foto: Archiv/Sina Rühland
Der Weihnachtsmarkt in Braunschweig. Foto: Archiv/Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

26.06.2018

Braunschweig. Die Redaktion des busplaner-Magazins hat die Braunschweig Stadtmarketing GmbH mit dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt für den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert. Mit der Verwendung von LED-Lampen, Naturstrom und Mehrwegbechern wird der Markt jedes Jahr ein Stück nachhaltiger. Das teilt die Stadtmarketing GmbH mit.


Erlebnisorientiert und verantwortungsbewusst: Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt ist ein gutes Beispiel dafür, wie gut sich die beiden Ansätze miteinander kombinieren lassen. Das umweltbewusste Engagement der Braunschweig Stadtmarketing GmbH würdigt die busplaner-Redaktion vom HUSS-VERLAG und nominiert den Weihnachtsmarkt für den Sonderpreis „Destination und Erlebniswelten“ beim Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2019.

„Das ist eine tolle Nachricht. Die Nominierung ist ein Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg für mehr Nachhaltigkeit sind“, sagt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Sie ist außerdem das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit aller am Weihnachtsmarkt Beteiligten. Dafür möchte ich unseren Partnern danken.“

LED-Beleuchtung seit 2013


Bereits seit 2013 wird die Beleuchtung des Weihnachtsmarkts sowie der umliegenden Gebäude auf energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt, die seit 2016 mit Naturstrom aus 100 Prozent regenerativer Erzeugung versorgt wird. Außerdem nutzen die Standbetreiber seit 2017 ausschließlich Mehrwegbecher für den Ausschank von Getränken. „Mit den Maßnahmen möchten wir ein Signal für einen bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen setzen“, so Leppa weiter. „Wir hoffen, dass unser Weihnachtsmarkt auch anderen Veranstaltern als gutes Beispiel dient, wie sich das Thema Nachhaltigkeit in die Veranstaltungsplanung integrieren lässt. Das kann im Kleinen beginnen und mit der Zeit wachsen.“

Stadtmarketing setzt auf Naturstrom


Auch beim Stadtmarketing ist die Berücksichtigung nachhaltiger Aspekte bei der Organisation von Veranstaltungen ein andauernder Prozess. So erhalten seit diesem Jahr alle Veranstaltungen auf dem Kohlmarkt, die über den dortigen Stromanschluss des Stadtmarketings versorgt werden, Naturstrom. „Nachdem wir schon seit 2017 für unsere eigenen Veranstaltungen ausschließlich Naturstrom aus regenerativer Erzeugung nutzen, möchten wir auch andere Veranstalter und Anlieger in unsere Bestrebungen einbeziehen“, erklärt Nina Fritzler, stellvertretende Bereichsleiterin beim Stadtmarketing. „Deswegen haben wir 2017 unsere Stromanschlüsse am Platz der Deutschen Einheit und am Burggraben auf Naturstrom umgestellt und das dieses Jahr auf den Kohlmarkt ausgeweitet.“


zur Startseite