Sie sind hier: Region >

Weitere Testzentren im Landkreis Gifhorn in den Startlöchern



Gifhorn

Weitere Testzentren im Landkreis Gifhorn in den Startlöchern

Neben den beiden Gifhorner Testzentren im Mehrgenerationenhaus und im Ratsweinkeller werden im Gifhorner Stadtgebiet zwei Drive-In-Standorte für Schnellteste entstehen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Gifhorn. Die Teststrategie im Landkreis Gifhorn nimmt Fahrt auf. Nachdem die ersten beiden Standorte von Schnelltestzentren in der Gifhorner Innenstadt bekannt sind, informiert der Landkreis Gifhorn nun über die weiteren Pläne für Testzentren im gesamten Kreisgebiet.



Als nächstes wird im Helios Klinikum Wittingen ein Testzentrum starten. „Schon am kommenden Dienstag wird das dritte Testzentrum eröffnet, gibt Landrat Dr. Andreas Ebel bekannt. Darüber hinaus ist es weiterhin möglich, sich in acht Apotheken und 46 Arztpraxen im gesamten Landkreis Gifhorn testen zu lassen. Neben den beiden Gifhorner Testzentren im Mehrgenerationenhaus und im Ratsweinkeller werden im Gifhorner Stadtgebiet zwei Drive-In-Standorte für Schnellteste entstehen. Zum einen hat der Landkreis den Betreiber Blome & Pillardy GmbH beauftragt, der auf dem Parkplatz des Gifhorner Mühlenmuseums Schnelltests anbieten wird, bei denen die Bürgerinnen und Bürger im Auto sitzen bleiben können. Der Landkreis gibt in Kürze bekannt, wann der Drive-In eröffnet wird, da hinsichtlich der Drive-In Testzentren am Mühlenmuseum und an der Braunschweiger Straße noch die offizielle Stellungnahme beziehungsweise die Zustimmung des Ordnungsamtes der Stadt Gifhorn ausstehe.

Weitere Drive-In-Stationen


Zum anderen soll auf dem Lidl-Parkplatz an der Braunschweiger Straße in Gifhorn ein weiterer Drive-In für Schnellteste entstehen. Hier steht der Betreiber ecolog-international fest, ein Startdatum wird ebenfalls in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Der Kreisverband Gifhorn des Deutschen Roten Kreuzes prüft derzeit die Einrichtung eigener Testzentren im Kreisgebiet. In Frage kommen unter anderem Lokalitäten in Grußendorf und Meine. An diesen Standorten soll es auch Drive-in-Testmöglichkeiten geben.


Das Land Niedersachsen hat durch eine Allgemeinverfügung festgelegt, dass der Landkreis Gifhorn die Aufgabe hat, Drittanbieter zu beauftragen. Die Gebietseinheiten wurden durch den Landkreis Gifhorn angesprochen, um Orte zu nennen, an denen weitere Testzentren eingerichtet werden können. Der Landkreis Gifhorn hat den Gebietseinheiten sechs Anbieter für Testzentren benannt und die Gebietseinheiten wurden gebeten, bis Anfang nächster Woche den für ihren Standort passenden Betreiber zu nennen. Bei Erhalt dieser Information beauftragt der Landkreis Gifhorn diesen Anbieter, damit schnellstmöglich Testzentren eingerichtet werden können.

Landrat Dr. Andreas Ebel fasst zusammen: „Es geht wirklich gut voran im Landkreis Gifhorn. Gemeinsam mit dem DRK, der Diakonie, dem Helios Klinikum und den Kommunen schaffen wir zügig ein umfangreiches Testangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger. Uns ist es wichtig, möglichst an zentralen Orten Testmöglichkeiten zu schaffen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Menschen, die hier leben, zu erhöhen. Dennoch muss jeder Einzelne weiterhin darauf achten, die AHA+L-Regeln einzuhalten und soweit es geht auf persönliche Kontakte zu verzichten. Nur so können wir alle gemeinsam dazu beitragen, die Infektionszahlen zu verringern.“


zur Startseite