Weniger Gewerbeanmeldungen im ersten Halbjahr 2022

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 wurden noch 34.672 Gewerbeanmeldungen gezählt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Niedersachsen. Im ersten Halbjahr 2022 gab es 33.052 Gewerbeanmeldungen in Niedersachsen. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) waren dies 4,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 wurden noch 34.672 Gewerbeanmeldungen gezählt.


Lesen Sie auch: 7,6 Prozent mehr: Inflation in Niedersachsen gestiegen


Bei der Anmeldung eines Gewerbes wurde im ersten Halbjahr 2022 mit 25.363 Anmeldungen (76,7 Prozent) am häufigsten die Rechtsform des Einzelunternehmens gewählt. Dahinter folgten mit 4.797 Gewerbeanmeldungen (14,5) die Gesellschaft mit beschränkter Haftung und mit 1.600 Gewerbeanmeldungen (4,8) die Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Mehr Männer gründen Unternehmen


Unter den 25.363 neu angemeldeten Einzelunternehmen befanden sich 21.811 Neugründungen. Davon wurden 8.272 Einzelunternehmen (37,9) von Frauen angemeldet, Männer gründeten 13.539 neue Einzelunternehmen (62,1). Die niedersächsischen Gewerbeämter zählten 17.818 neu gegründete Einzelunternehmen von deutschen Staatsangehörigen (81,7). Von polnischen Staatsangehörigen wurden 561 (2,6), von türkischen Staatsangehörigen 482 (2,2) und rumänischen Staatsbürgern 450 Anmeldungen (2,1) neu gegründeter Einzelunternehmen gezählt.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen stieg im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf 23.393. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 wurden 22.172 Gewerbeabmeldungen gezählt.


mehr News aus der Region