Sie sind hier: Region >

Wenzel: Bergung nicht gefährdet



Wolfenbüttel

Wenzel: Bergung nicht gefährdet

von Robert Braumann



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Nach einem Bericht des NDR hat Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) versichert, dass die Bergung der Atommüll-Fässer aus der Asse ist nicht gefährdet wäre.

In der vergangenen Woche hatte die Tageszeitung "Die Welt" berichtet, dass die Rückholung der in der Asse eingelagerten Atommüll-Fässer scheitern könnte. Der hierfür nötige Schacht 5 könne wohlmöglich nicht an der geplanten Stelle errichtet werden (WolfenbüttelHeute.de berichtete). Laut NDR räumte Wenzel ein, dass die Herausforderungen groß seien, kritisierte aber auch, dass immer wieder versucht werde, das Ende der Rückholung einzuläuten.


zur Startseite