whatshotTopStory

Werlaburgdorfer stinkig: Sieht aus wie Sau…

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

05.12.2013


Werlaburgdorf. Das schnelle Internet ist ja eine feine Sache. Auch in Werlaburgdorf wurden jetzt die dafür nötigen Leitungen verlegt. Aufgrund des steinigen Bodens musste hier allerdings die Straße aufgerissen werden. Die Art und Weise, wie von der beauftragten Firma die Arbeiten erledigt wurden ärgerte die Werlaburgdorfer.

In der jüngsten Kreistagssitzung brachte Frank Oesterhelweg (CDU) das Thema zur Sprache. Die Baustellenabsicherung sei mangelhaft gewesen, die Qualität der Arbeit sehr fragwürdig – aktuell sehe es quasi aus wie Sau. "Da muss unbedingt nachgebessert werden, so kann das nicht bleiben", regt sich der Werlaburgdorfer auf.

Leitender Baudirektor Claus-Jürgen Schillmann sicherte zu, dass der Kreis dies im Zuge der Bauabnahme reklamieren werden. Die sei noch nicht erfolgt.


zur Startseite