whatshotTopStory

Wertstoffhof Ausbüttel: Landrat bittet um Geduld bei Terminvereinbarung

Die Terminvergabe erfolgt telefonisch. Dabei komme es zu Verzögerungen.

Grünrückstände können vor Ort abgegeben werden. Symbolbild.
Grünrückstände können vor Ort abgegeben werden. Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

23.06.2020

Gifhorn. Trotz Umbau- und geänderten Hygienemaßnahmen aufgrund des Coronavirus können Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Gifhorn den Wertstoffhof Ausbüttel weiterhin anfahren. Wichtig ist, dass in jedem Fall vorab telefonisch (05374 5252) ein Termin vereinbart wird. Derzeit ist das Angebot sehr stark nachgefragt, weswegen es am Telefon zu längeren Wartezeiten kommen kann. Dies berichtet der Landkreis Gifhorn.


Landrat Dr. Andreas Ebel bittet daher um etwas Geduld. „Die Terminvereinbarung kann nur über eine Nummer koordiniert werden, damit es zu keinen Überschneidungen kommt. Uns ist sehr daran gelegen, den Wertstoffhof Ausbüttel auch während der Neubauphase für die Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. Das gelingt allerdings nur, wenn die Anlieferungen nacheinander erfolgen, da vorübergehend weniger Platz vorhanden ist.“

Abstandsregeln müssen eingehalten werden


Hinzu kommen Maßnahmen aufgrund der Entwicklung des Coronavirus. Die allgemein geltenden Abstandsregeln müssen auch auf dem Gelände des Wertstoffhofes eingehalten werden. Außerdem empfiehlt die Kreisverwaltung das Tragen einer Mund-/Nase-Bedeckung. Zudem darf jedes Auto jeweils nur mit zwei Personen besetzt sein.

In Ausbüttel erfolgt wie bisher nur die Annahme verwertbarer Abfälle. Dazu gehören Grünrückstände, unbelastetes Altholz und Altpapier. Alternativ kann die Entsorgungsanlage in Wesendorf ohne telefonische Voranmeldung für die Anlieferung aller Abfallarten genutzt werden.


zur Startseite