whatshotTopStory

Wettkampf unter schwerem Atemschutz bei 30 Grad im Schatten

von Kai Baltzer


An der ersten Station ging es schon hoch hinaus. Es mussten unter anderem Heuballen erklommen werden. Fotos: Kai Baltzer
An der ersten Station ging es schon hoch hinaus. Es mussten unter anderem Heuballen erklommen werden. Fotos: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

10.09.2016

Hemkenrode. Bei gut 30 Grad im Schatten kämpften sich 18 Atemschutztrupps durch sechs Stationen, die die Freiwillige Feuerwehr Hemkenrode ausgearbeitet hatte. Neben Fitness und Geschicklichkeit waren auch das theoretische Wissen und vor allem Teamwork wichtig.



Trotzdem alle Feuerwehrmänner und -frauen, die sich der Herausforderung gestellt hatten, erschöpft und durchgeschwitzt waren, waren sich alle einig: "Eine geile Aktion!" Den Kameraden auf einem Kettcar durch einen Slalomparcours lotsen, unter schwerem Atemschutz über die Geräte des Spielplatzes oder über Heuballen klettern oder die komplette Ausrüstung auf Zeit anlegen und mit der Kübelspritze ein Holzhaus "löschen". Dies waren nur einige der Aufgaben, die den Atemschutzgeräteträgern (AGT) gestellt wurden. Die 36 teilnehmenden Feuerwehrleute durchliefen die sechs Stationen und wurden am Ende bewertet.

Die Idee zu dem Wettkampf hatte die Freiwillige Feuerwehr Hemkenrode. Die Stationen wurden ausgearbeitet, aufgebaut und betreut. Dutzende Helfer sorgten für den Reibungslosen Ablauf.


Die Örtliche Einsatzleitung behielt alles genau im Blick. Foto: Kai Baltzer



Die Koordination übernahmen die Örtlichen Einsatzleitungen aus Sickte und Cremlingen, die diese Gelegenheit gleichzeitig als Übung nutzten.

Und natürlich gab es auch etwas zu gewinnen. Der erstplatzierte Trupp gewann eine Heißausbildung im Wert von 450 Euro. Bis zu Platz sechs gab es unter anderem Einkaufsgutscheine und T-Shirts. Aber auch alle anderen Trupps gingen nicht leer aus. Alle Teilnehmenden bekamen eine Bandschlinge, ein sehr nützlicher Ausrüstungsgegenstand.


Siegerehrung



Der Wanderpokal. In zwei Jahren ist er wieder umkämpft. Foto: Kai Baltzer



Nachdem sich die Teilnehmenden mit einer Dusche im Hemkenroder Freibad erfrischt hatten, trafen sich alle Beteiligten auf dem Hof Hantelmann, um sich mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill zu stärken.

Nach einer kleinen Andacht und Grußworten des Ortsbrandmeisters wurde es spannend. Die Siedergehrung stand an.

Platz 3 ging an den Trupp "Hordorf II", auf dem zweiten Platz schaffte es "Sickte II".

Auf dem ersten Platz landete der Trupp "Sickte I" und freute sich sehr über den Hauptgewinn.


Die strahlenden Sieger aus Sickte mit den Organisatoren. Foto: Kai Baltzer


Keine einmalige Sache


Diese Art Wettkampf fand in dieser Form zum ersten Mal statt, es soll allerdings nicht das letzte Mal gewesen sein. Im Rahmen des 140-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Hemkenrode in zwei Jahren soll der AGT Orientierungslauf in die zweite Runde gehen.

Der Abend klang im Anschluss an die Siegerehrung in gemütlicher Runde aus.


zur Startseite