Sie sind hier: Region >

Wie private Eigentümer ihr Stadtviertel aufwerten können



Wie private Eigentümer ihr Stadtviertel aufwerten können

Die Landtagsabgeordnete Veronika Koch stellt das neue Quartiers-Gesetz vor.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Eva Sorembik

Helmstedt. Die Helmstedter Landtagsabgeordnete Veronika Koch lädt für Montag, 7. Juni, um 18:30 Uhr öffentlich zur online-Vorstellung des neuen Quartiers-Gesetzes ein, das im April im Niedersächsischen Landtag beschlossen wurde. Gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen und Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Martin Bäumer möchte sie über dieses neue städtebauliche Instrument mit Grundstückseigentümern, Geschäftsleuten, Kommunalpolitikern und Wirtschaftsvertretern ins Gespräch kommen. Das teilt das Büro der Abgeordneten in einer Pressemeldung mit.



Anmeldungen zur Webex-Veranstaltung sind ab sofort unter www.veronikakoch.de möglich. Bei der Anmeldung können gerne vorab konkrete Fragen oder Hinweise eingetragen werden.

Das Niedersächsische Quartiers-Gesetz gibt den privaten Eigentümern die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen und auch finanziell an der Aufwertung von Stadtvierteln und Quartieren zu beteiligen. Es ist ein innovatives Instrument, um die Stadtentwicklung voranzutreiben und die Lebens- und Aufenthaltsqualität in den Innenstädten und Ortskernen zu verbessern. „Mit der online-Vorstellung möchte ich eine Diskussion entfachen, in der wir gemeinsam in den Städten und Gemeinden im Landkreis Helmstedt ausloten können, welche Gestaltungsmöglichkeiten wir damit haben und welche Initiativen wir womöglich gleich starten sollten“, schildert Veronika Koch.


zum Newsfeed