whatshotTopStory

Wieder Drohungen per Mail an Braunschweiger Schulen


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

15.09.2016

Braunschweig. Wie die Polizei heute mitteilte, meldeten drei Braunschweiger Schulen am heutigen Donnerstagmorgen der Polizei, dass sie per E-Mail Mitteilungen erhalten haben, die möglicherweise als Drohung angesehen werden könnten.



Nach Einschätzung der Polizei sei eine "Ernsthaftigkeit ausgeschlossen". Dennoch seien die Schulen überwacht und ein
entsprechendes Strafverfahren eingeleitet worden. Der Unterricht wurde ohne Störungen durchgeführt.

Ähnliche Schreiben wurden schon am 5.September in Braunschweig (regionalheute.de berichtete) und in anderen Bundesländern verbreitet. Damals hatten einige Schulleiter entschieden, den Unterricht aus Sicherheitsgründen ausfallen zu lassen.

Lesen Sie auch


https://regionalbraunschweig.de/terrorwarnung-gymnasien-geschlossen/
https://regionalbraunschweig.de/oberbuergermeister-markurth-aeussert-sich-nach-terrorwarnung/
https://regionalbraunschweig.de/nach-anschlagsdrohung-spur-fuehrt-nach-texas/


zur Startseite